11. Februar 2018 / 19:03 Uhr

SVG verliert bei Trainer-Debüt von Grimaldi in Braunschweig mit 2:3

SVG verliert bei Trainer-Debüt von Grimaldi in Braunschweig mit 2:3

Eduard Warda
SVG-Zukunft ungewiss: Nico Grimaldi (r.), hier mit Florian Evers
Nicola Grimaldi als Trainer und Kapitän Florian Evers als Co-Trainer bilden zukünftig das Trainerduo der SVG Göttingen. © Pförtner
Anzeige

Was sich angedeutet hat, ist nun in trockenen Tüchern: Nico Grimaldi heißt bis zum Saisonende der neue Trainer des Fußball-Oberligisten SVG Göttingen. Im Testspiel beim Landesligisten Freie Turner Braunschweig gab es am Sonntag eine 2:3 (0:2)-Niederlage.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Grimaldi wird unterstützt von SVG-Kapitän Florian Evers als Co-Trainer und Torwarttrainer Piotr Podolczak. „Sie müssen jetzt das Wunder vom Sandweg schaffen“, sagte Thorsten Tunkel, Abteilungsleiter des Oberliga-Schlusslichts, augenzwinkernd. Grimaldi verfüge über eine gute Ansprache, die Mannschaft habe die Nachricht positiv aufgenommen, „zieht voll mit“, und es sei eine Entwicklung zu beobachten.

„Wir haben zwar bei einem Aufstiegskandidaten aus der Landesliga verloren, aber wie dominant wir in der zweiten Hälfte agiert und wie viele Chancen wir uns herausgespielt haben, das habe ich lange nicht gesehen“, schwärmte Tunkel. Die Tore für die SVG erzielten Diop und Freyberg, der auch noch die Latte traf. Evers vergab einen Strafstoß.

"Das 2:3 war nicht ausschlaggebend, es ging darum, dass wir uns gut präsentiert haben", unterstrich Tunkel. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer von Diop leistete sich der Gast einen Stellungsfehler und geriet mit 1:3 in Rückstand. In den letzten Minuten habe die SVG dann fünf glasklare Chancen vergeben, so Tunkel. So habe nach dem Lattentreffer von Freyberg Duell nach einem Eckball am Fünfmetereck völlig frei gestanden, ein Schuss von Evers sei vom Keeper gerade noch um den Pfosten gelenkt worden.

In Testspielen schlug außerdem der SCW den TSV Bremke/Ischenrode mit 4:1, der SSV Nörten-Hardenberg Türkgücü Münden mit 3:0, der Bovender SV den Nikolausberger SC mit 5:2 und die SG Lenglern den TSV Groß Schneen mit 6:0. "Das war in der ersten Halbzeit sehr gut, in der zweiten dann nicht mehr so gut. Trotzdem haben wir auch nach der Pause noch zwei Tore geschossen. Das hat mir sehr gut gefallen", sagte SG-Abteilungsleiter Jens Schiele. In den nächsten Testpartien trifft Lenglern erst auf Grün-Weiß Hagenberg und dann auf Siemerode mit den Taubert-Brüdern. "Das ist dann das Highlight der Vorbereitung", sagte Schiele.

Am Montag um 20 Uhr tritt der FC Grone zum Testspiel beim FC Eintracht Northeim II an.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt