Stadtoberliga-Tabellenführer Radeberg hatte bei der SpVgg überraschend deutlich das Nachsehen. (@ Steffen Manig) (21) Die gastgebende SpVgg Dresden-Löbtau durfte gleich drei Mal jubeln. © Steffen Manig
Stadtoberliga-Tabellenführer Radeberg hatte bei der SpVgg überraschend deutlich das Nachsehen. (@ Steffen Manig) (21)

Tabellenführer Radeberg stolpert in Löbtau

Der Aufstiegsfavorit kassiert bei den Kickern der Spielvereinigung eine 0:3-Niederlage.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Dresden. Am vierten Spieltag der Stadtoberliga hat es nun auch Favorit Radeberg erwischt. Am Sonntagmorgen stolperte der Aufstiegsfavorit und verlor 0:3 bei der Spielvereinigung Löbtau.

BILDER vom Spiel bei der SpVgg Dresden-Löbtau

Ob es an der ungewohnt frühen Uhrzeit lag? Bereits früh wurden die Radeberger eiskalt erwischt. Bereits nach neun Minuten traf Stefan Klose zum 1:0 für die Gastgeber. Und während Radeberg danach zwei Hochkaräter ausließ, traf Löbtau erneut: Nach 29 Minuten traf Marc-Eric Schneider aus spitzem Winkel zum 2:0.

Auch im zweiten Abschnitt versuchte Radeberg das Spiel zu dominieren, konnte aber kaum zwingende Chancen kreieren. Stattdessen kamen kurz vor Schluss die Hausherren zum dritten Treffer durch den eingewechselten Guido Lippert.

Aufgrund der besseren Tordifferenz bleibt Radeberg mit weiter neun Punkten Spitzenreiter vor den punktgleichen Hellerauern. Süd-West und Cossebaude können jeweils noch aufschließen. Löbtau steht nach dem zweiten Saisonsieg zumindest für ein paar Stunden auf dem dritten Tabellenplatz.

Region/Dresden Kreis Dresden SpVgg. Dresden-Löbtau SpVgg. Dresden-Löbtau (Herren) Radeberger SV Radeberger SV (Herren) Kreisoberliga Kreis Dresden Sparkassenoberliga (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige