Da sind sie, die Könige: Die Tauchaer E1-Junioren USER-BEITRAG Da sind sie, die Könige: Die Tauchaer E1-Junioren © CC
Da sind sie, die Könige: Die Tauchaer E1-Junioren

Tauchaer E1-Junioren holen goldenen Pokal an die Parthe

Die ersatzgeschwächten Tauchaer E1-Junioren belohnten sich für ein überragendes Hallenturnier in Wurzen mit dem 1.Platz.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Taucha. 1.Advent, Nachmittag. Die normale Menschheit sitzt unterm frisch gekauften Weihnachtsbaum, bäckt Plätzchen oder trinkt auf dem Weihnachtsmarkt Glühwein. Fußballer sind keine normalen Menschen, verbringen ihre kostbare Zeit häufiger auf dem Sportplatz als zu Hause. Oder in der Halle. So wie auch unsere Tauchaer E1-Junioren, die diesmal zum 1. Helmut-Reinicke-Hallenturnier von Frisch Auf Wurzen eingeladen worden waren. Dass dieser erste Advent der vielleicht schönste werden sollte, konnte vor Turnierbeginn noch keiner ahnen...

Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft, man könnte auch Rumpftruppe sagen, wollten wir es uns und allen beweisen. Da uns mit Vivian, Willy und Lucas leider drei nominelle Torhüter fehlten, mussten wir Bela ins kalte Wasser schmeißen, der diese Herausforderung aber hervorragend meisterte. Wie ein beweglicher Betonklotz stand er zwischen den Pfosten und hielt alles was er halten konnte. Davor spielte Emilio wechselnd mit Mika oder Maximilian in der Abwehr, im Mittelfeld durften Erik und Tommy sowie Jonas ran. Mit aggressivem, mutigem Spiel in die Spitze nahmen wir uns vor, das Optimum herauszuholen.

Los ging es sogleich mit der Eröffnungspartie gegen den Gastgeber, der wir von Beginn an den Stempel aufdrückten, wenngleich auch nicht alles gelang. Vorne pressten wir noch nicht konsequent genug, sodass sich immer wieder Räume im Mittelfeld für die Gastgeber ergaben. Defensiv waren alle Spieler gefordert, die wuchtigen Angriffsversuche der Wurzener abzuwehren. Aber unsere gnadenlose Effektivität sollte uns den Erfolg bringen. So nutzten Tommy und Erik nach langen Bällen die offenen Räume und stellten alsbald auf 2:0. Die Wurzener gaben sich jedoch nie auf und erzielten kurz vor Schluss den verdienten Anschlusstreffer. Kurz darauf war die Messe aber gelesen und der so wichtige Startsieg eingefahren.

Für die zweite Gruppenpartie gegen die SG Olympia Leipzig nahmen wir uns vor, mutiger und griffiger zu agieren, um schon in der gegnerischen Hälfte Ballgewinne zu erzielen. Diese Vorgaben setzten die Jungs viel besser um als in Spiel eins, wir spielten nun von Anfang an dominant und ballzirkulierend in die Tiefe hinein, sodass der erste Treffer nicht lange auf sich warten ließ. Tommy blieb vorm gegnerischen Gehäuse eiskalt und schob zur Führung ein. Leider leisteten wir uns nur kurze Zeit später einige Fehler im Positionsspiel, die die Olympioniken sofort ausnutzten. Die restlichen Spielminuten forcierten wir nun nochmals das Tempo und erspielten uns reihenweise Torgelegenheiten, von denen Erik eine zum erneuten Führungstreffer nutzen konnte. Dieser markierte gleichzeitig auch den Endstand, wodurch wir einen der ersten beiden Gruppenplätze bereits sicher hatten.

Vor dem dritten und letzten Gruppenspiel mahnten unsere Trainer zu mehr Kaltschnäuzigkeit sowie einem saubereren Zuspiel in die Tiefe, was unsere Tauchaer Parthekicker beherzt umsetzten. Gegen den bereits als Gruppenzweiten feststehenden Union Zschernitz ging es nämlich darum, mit so viel Toren wie möglich in die Goldrunde einzuziehen, da die Punkte und Tore aus der Gruppenphase in diese Runde mitgenommen worden. Unsere jungen Helden spielten sehr diszipliniert, wir zeigten nicht nur ein feines Spiel nach vorn, sondern fanden auch in der Rückwärtsbewegung immer wieder in die gewohnte Ordnung zurück. Emilio spielte tolle Pässe durch die Schnittstellen, die einmal mehr Erik und Tommy zu zwei Toren veredeln konnten. Hinten sicherte Max oder Mika ab und auch der eingewechselte Jonas demonstrierte seinen Kampfgeist, in dem er fleißig vor und zurückmarschierte und seine Zweikämpfe stets gewann. Für den Endstand sorgte dann Emilio selbst. Mit einer Superleistung und einem 3:0-Sieg ging es folglich in die Goldrunde.

Dort stand das Gigantenduell gegen die BSG Stahl Riesa bevor, die ebenso wie wir verlustpunktfrei durch ihre Gruppe marschiert waren. Das Trainerteam appellierte an die jungen Helden, auch in diesem Spiel mutig zu sein und in die gefährlichen Zonen reinzuspielen. Anfangs schien der Respekt vor dem Turnierfavoriten, der über eine komplette Reihe von Einwechselspielern verfügte, jedoch zu groß zu sein. Bela parierte ein-zweimal stark, konnte bei zwei Flachschüssen aus nächster Nähe jedoch nichts ausrichten. In dieser Phase standen wir viel zu weit von den Gegenspielern weg und ließen uns leichtfertig überrumpeln. Danach offenbarten unsere Tauchaer Jungs aber ihre wahre Charakterstärke. Sie gaben sich nie auf und kämpften sich eindrucksvoll ins Spiel zurück. Und auch der Fußballgott schien in blau-gelb-gestreifter Bettwäsche geschlafen zu haben, denn einen Flankenball von Erik fälschte ein Riesaer ins eigene Tor ab. Es gibt allerdings kein anstrengungsloses Glück. Nun drückten wir vehement auf den Ausgleich und stellten geschickt die Anspielstationen zu. Erik belohnte sich und das gesamte Team anschließend durch ein Supertor mit dem jetzt verdienten Ausgleich. Kurz vor Schluss ergab sich sogar noch die Siegchance, aber mit dem Unentschieden konnten wir hochzufrieden sein.

Nun reifte in uns der geradezu abstruse Gedanke, hier und heute sogar mit dem goldenen Pokal nach Hause fahren zu können. Aber Sport ist auch Mathematik und somit wussten wir vor den letzten beiden Spielen, dass zwei Voraussetzungen dafür erfüllt werden müssten: 1. bräuchten wir einen möglichst hohen Sieg gegen Thallwitz und 2. dürfte Riesa anschließend mit maximal einem Tor höher gewinnen als wir zuvor. Unsere Tauchaer Parthekicker mussten somit vorlegen. Es entwickelte sich gegen gut organisierte Thallwitzer das erwartet schwere Spiel, uns gelang es zu selten ins letzte Drittel hineinzuspielen. Da durften wir uns bei Bela bedanken, der uns dank eines starken Reflexes vor dem Rückstand bewahrte. Die Jungs blieben allerdings trotz der Drucksituation geduldig und agierten wieder einmal äußerst effektiv. So traf Tommy zunächst aus fast aussichtsloser Position mit seinem starken linken Fuß ins lange Eck. Und er legte zu unserem Glück hinterher gleich nach, diesmal nahm er den Ball mit seinem nominell schwächeren rechten Fuß volley und vollstreckte. Jonas, Mika und Max agierten ebenso zweikampfstark und erfüllten die Vorgaben zu vollster Zufriedenheit. Das 2:0 stellte nun also ein dick zu bohrendes Brett für die Riesaer da, die nun mit mindestens vier Toren Unterschied gegen Zschernitz hätten gewinnen müssen.

Logischerweise wurden jetzt alle Tauchaer zu Zschernitzern, feuerten die blauen Jungs (die Farbe "blau" bezieht sich ausschließlich auf die Trikotfarbe) ununterbrochen an. Nachdem zunächst die Riesaer in Führung gegangen waren, drehten die Zschernitzer Jungs auf, spielten sich in einen Rausch und erzielten kurz vor Schluss den 2:1 Siegtreffer. Als die Schlusssirene ertönte, brachen bei uns alle Dämme und wir stürmten das Spielfeld. Natürlich bedankten sich unsere Jungs bei den Zschernitzern, die sich zum 3. und uns zum 1. Platz schossen. Männer's, ihr habt was gut bei uns! Unser überraschender Turniergewinn war perfekt!!!

Fazit: Unsere Jungs / Trainer / Eltern konnten und können diesen Triumph gar nicht fassen. Eine wahnsinnige Energieleistung einer ersatzgeschwächten Truppe lassen diesen 1.Platz zu etwas ganz besonderem werden. Alle sieben Spieler rieben sich auf und hätten an diesem Tag wahrscheinlich auch Bayern München geschlagen. Der erste Advent 2017 geht als Fußballtriumph in die Geschichtsbücher ein. Bei den Wurzenern bedanken wir uns für ein hervorragend organisiertes Turnier und bei allen teilnehmenden Teams für ein äußerst faires und spielerisch hochwertiges Turnier. SO macht Fußball Spaß!

Aufstellung: Bela (C) - Mika (Max), Emilio - Erik, Tommy (Jonas)

Spielergebnisse: Frisch Auf Wurzen - SG Taucha 99 1:2 / SG Taucha 99 - Olympia Leipzig 2:1 / Union Zschernitz - SG Taucha 99 0:3 / Stahl Riesa - SG Taucha 99 2:2 / Thallwitz-Nischwitz - SG Taucha 99 0:2 

--> 1. Platz 

Torschützen: Emilio (1), Tommy (5), Erik  (5)

*Zuschauerzahl: *82

Region/Leipzig SG Taucha 99 I (E-Junioren) SG Taucha 99 ugccontent Junioren

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige