10. August 2018 / 18:54 Uhr

TB Uphusen: Als Mannschaft bereit

TB Uphusen: Als Mannschaft bereit

Patrick Hilmes
Die Zehn ist noch fraglich: Uphusens Kevin Artmann plagt sich mit körperlichen Problemen herum.
Die Zehn ist noch fraglich: Uphusens Kevin Artmann plagt sich mit körperlichen Problemen herum. © Björn Hake
Anzeige

Einzelne Spieler bereiten Uphusens Coach Fabrizio Muzzicato vor dem Saisonstart noch Sorgen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dienstag, 7. August: Der Fußball-Oberligist TB Uphusen bestreitet ein letztes Testspiel vor dem Saisonstart. Der Gegner ist der Bezirksligist TV Oyten. Das Endergebnis lautet 6:2 für die Gäste vom Arenkamp. Doch die Truppe von Axel Sammrey verlor nicht gegen die erste Elf des TBU, sondern gegen eine bunt gemischte, die aus vielen Neuen bestand. Doch was war mit der A-Mannschaft der Uphuser?

Zum einen wollte Fabrizio Muzzicato verständlicherweise die neuen Spieler testen, ihnen eine Chance geben. Zum anderen aber beruhte diese Aufstellung auch darauf, dem einen oder anderen, der in der Regel einen Stammplatz für sich beansprucht, Erholung zu gönnen.

Kevin Artmann beispielsweise fehlte. Ob das auch für Sonnabend gilt, wenn der TB Uphusen zum Oberliga-Start den MTV Gifhorn empfängt (Anpfiff um 16 Uhr), ist noch fraglich. „Ich habe großes Vertrauen in Kevin. Gegen eine Mannschaft wie Gifhorn, die tief und kompakt stehen wird, würde er uns natürlich spielerisch sehr weiterhelfen, keine Frage. Aber es ist schwierig“, berichtet Muzzicato. Artmann klagt über körperliche Probleme, gleich an mehreren Stellen sei es mehr als nur ein Zwicken. „Gegen Wunstorf waren wir uns einig, dass es so nicht geht. Wir warten das Abschlusstraining ab und entscheiden dann.“

Auch hinter dem Einsatz von Thomas Celik steht noch ein Fragezeichen. „Er hat mir im Anschluss an die Spiele zuletzt auch immer gesagt, dass er unter Schmerzen gespielt hat“, verrät Muzzicato. Somit tauchten kein Artmann, Celik, Ole Laabs, Dennis Janssen oder Frithjof Rathjen auf dem Spielbogen gegen Oyten auf. Während Artmann und Celik fraglich sind und Laabs sowie Janssen lediglich eine Pause erhielten, wird Rathjen auch am Sonnabend definitiv fehlen. Zum einen kehrte der Defensivakteur erst am Freitag aus dem Urlaub zurück, zum anderen ist er aufgrund seiner Trainertätigkeit in Werders Jugend verhindert.

Doch wie sollen Spieler wie Kevin Artmann, Thomas Celik und Frithjof Rathjen ersetzt werden? Für Artmann in der Zentrale sei laut Muzzicato der 18-jährige Zugang Ricardo Marafona da Costa die erste Wahl. „Nehme ich die gesamte Vorbereitung, dann ist es Ricardo, aber auch Hyoungbin Park hat sich in den letzten zwei Wochen sehr verbessert.“ Für Celik in den Sturm würde Sebastian Kurkiewicz rücken, der diese Position teils beim Bremer SV bekleidet hat. Den mittleren Part in der Dreierkette wird Dennis Janssen einnehmen. „Als Mannschaft sind wir bereit. Die Neuen haben die positiven Trends gegen Oyten bestätigt. Nun geht es gegen Gifhorn, eine Mannschaft, die wir schlagen sollten“, gibt Muzzicato die Marschrichtung vor.

Mehr aus der Oberliga-Niedersachsen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt