11. März 2018 / 20:36 Uhr

TB Uphusen trifft die falschen Entscheidungen

TB Uphusen trifft die falschen Entscheidungen

Patrick Hilmes
H0110724
Uphusens Coach Fabrizio Muzzicato beanstandete, dass seine Mannschaft die Partie in Wolfsburg binnen fünf Minuten aus den Händen gab. © Björn Hake
Anzeige

In der Oberliga-Partie bei Lupo Martini Wolfsburg muss die Muzzicato-Elf eine 1:3-Niederlage hinnehmen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

300 Sekunden, oder anders ausgedrückt fünf Minuten – in dieser Zeit hat es laut Fabrizio Muzzicato sein TB Uphusen geschafft, das Spiel in der Fußball-Oberliga Niedersachsen bei Lupo Martini Wolfsburg aus der Hand zu geben. Der erneuerte TBU musste beim Tabellenvierten eine 1:3 (1:0)-Niederlage hinnehmen. Die Wolfsburger, die zuletzt 4:0 gegen Heeslingen und 5:1 gegen Gifhorn siegten, traten daheim mit breiter Brust auf und bestimmten das Geschehen der ersten 15 Minuten. Nach 20 Minuten hatte sich das Blatt gewendet, der TBU zeigte sich nun gefährlicher. Sebastian Kurkiewicz testete per Freistoß die Standfestigkeit des Wolfsburger Gehäuses – Latte. Aus dem Spiel heraus gab es aber wenig Torraumszenen. Muzzicato  beschrieb das Geschehen auf dem engen Wolfsburger Kunstrasen als hektisch und von vielen kleinen Fouls geprägt, die allesamt durch den kleinlich pfeifenden Unparteiischen geahndet wurden.

Dementsprechend fiel auch das 1:0 für die Gäste vom Arenkamp. Kurkiewicz brachte den Ball mittels Freistoß in den Strafraum, wo ihn Stefan Denker auf Frithjof Rathjen ablegte, der wiederum mit viel Zeit ausgestattet war und den Ball überlegt einschob. "In der Pause hatten wir dann alle ein gutes Gefühl. Wir hatten die letzten Wochen viel Erfolg und führten nun in Wolfsburg", schilderte Muzzicato die Stimmung in der Kabine. Doch die änderte sich zügig nach Wiederanpfiff. Zunächst verursachte Denker einen Elfmeter, den Marcel Kohn zum Ausgleich verwertete (48.). Nur vier Minuten später unterlief TBU-Kapitän Ole Laabs ein Ballverlust mit dem Resultat des Rückstandes durch Petrus Amin. "Vor dem Ausgleich haben wir noch zwei Chancen auf das 2:0 und plötzlich steht es 1:2. Da hat es dann in den Köpfen der Jungs gearbeitet", beobachtete Muzzicato. Doch der TBU fing sich wieder und drängte auf den Ausgleich. Der wollte aber nicht gelingen. "In den entscheidenden Situationen haben wir die falschen Entscheidungen getroffen. Und gegen eine Mannschaft mit der Qualität, wie sie Wolfsburg hat, wird es dann halt schwierig." Zudem sei den Gästen nach Foul an Philipp-Bruno Rockahr ein Elfmeter verweigert worden, den man "hätte pfeifen können". Das 3:1 von Razak Iddrisu (90.+4) für die Wolfsburger, die damit den Kontakt zum Spitzentrio wahrten, war dann die Konsequenz der Uphuser Schlussoffensive.

Mehr zur Oberliga Niedersachsen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt