12. Juli 2018 / 16:43 Uhr

TB Uphusen unterliegt dem BSV Rehden klar

TB Uphusen unterliegt dem BSV Rehden klar

Mario Nagel
SPORT // Fu§ball Testspiel TB Uphusen - SSV Jeddeloh:
Trainer Fabrizio Muzzicato  (TBU)
FOTO: Bjšrn Hake
TBU-Trainer Fabrizio Muzzicato will trotz der deutlichen Niederlage nicht in Panik verfallen. © Björn Hake
Anzeige

Im Testspiel setzt es für den Oberligisten eine deutliche 0:5-Klatsche

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Zwei Siege und eine knappe Niederlage – diese Testspiele des TB Uphusen in der Wintervorbereitung gegen Regionalligisten hatten für Aufsehen gesorgt. Nun befindet sich der Fußball-Oberligist in der Sommervorbereitung, testete bis dato aber deutlich erfolgloser. Drei Regionalligisten waren bereits Gegner des TBU, allesamt waren sie siegreich. Neuester Testspielsieger: BSV Rehden. Das Bruderduell der Coaches – Fabrizio gegen Benedetto Muzzicato – endete aus Sicht des aktuellen Uphuser Coaches mit 0:5 (0:4). Nach 20 Minuten führte der BSV mit 3:0. Dementsprechend lautete auch das Fazit von Fabrizio Muzzicato: "Ich will das nicht als Lehrstunde bezeichnen, aber Rehden war schon beeindruckend." Ähnlich erging es zuvor Co-Trainer Mike Gabel. Er übernahm im kurzfristig anberaumten Test gegen die U23 des FC St. Pauli die Chefrolle an der Seitenlinie. Uphusen sprang für den Brinkumer SV ein und verlor mit 1:4. Mit demselben Ergebnis unterlag der TBU zuvor auch dem SSV Jeddeloh II. Zudem standen beim Blitzturnier in Delmenhorst lediglich ein Sieg gegen einen Bezirksligisten und zwei Remis gegen einen Ober- und einen Landesligisten zu Buche.

Doch kein Grund zur Panik am Arenkamp. "Man muss ja sagen, dass die Siege in der Winterpause nicht die Normalität waren. Das jetzt ist schon eher normal, auch wenn wir natürlich nicht so hoch gegen die Regionalligisten verlieren wollen", ordnete Muzzicato die Testspiele ein. Der Coach bleibt gelassen, und das aus gutem Grund: Denn die Voraussetzungen sind komplett andere. "Wenn ich sehe, dass wir bisher nur dreimal trainiert haben und Rehden bereits 14-mal, dann ist es klar, dass uns noch etwas fehlt. Ohne Dynamik, ohne Schnelligkeit kommst du nicht weit, und das können die Jungs nach sieben, acht Wochen Pause noch nicht haben. Es wäre ein Wunder, wenn wir schon mit solchen Teams mithalten könnten." Gegen St. Paulis U23 trat der TBU lediglich mit 13 Mann an. "Ich will, dass die Jungs Kondition aufbauen. Das tun sie aber nicht, wenn der Großteil nur 45 Minuten spielt", betonte Muzzicato, der währenddessen mit den anderen Spielern eine Trainingseinheit absolvierte. Muzzicato zieht eh lieber das Positive aus den Tests: "Wir lernen viel und nehmen viel mit, man sieht schön, wem noch wo etwas fehlt. Es ist auch ganz normal, dass die Jüngeren aus der U19 oder Landesliga gegen Teams wie Rehden an ihre Grenzen stoßen. Das gilt auch für die Älteren zum jetzigen Zeitpunkt. Das braucht noch Zeit und die haben wir."

Mehr zum TB Uphusen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt