Der MTV Rehren A/R geht mit einem breiten Kader in die neuen Saison. Der MTV Rehren A/R geht mit einem breiten Kader in die neuen Saison. © hga
Der MTV Rehren A/R geht mit einem breiten Kader in die neuen Saison.

Teamcheck: MTV Rehren A/R

Der Kreisligist befindet sich im Umbruch und sein 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Nach einer durchwachsenen Saison mit einem eher enttäuschenden zehnten Platz plant der MTV Rehren A/R einen Umbruch, der in der Spitze der Kreisliga enden soll.

Zunächst einmal hat der MTV seinen Personalbestand kräftig aufgestockt. Und das in allen Bereichen, nicht nur bei den aktiven Spielern, sondern auch beim Team um Coach Sandy Röhrbein. Stephan Jimenez-Paradies gehört als Ko-Trainer zum Team, René Bövers und der reaktivierte Thomas Dziony sind für das Torwarttraining zuständig, dazu kommen Tobias Wienhöft und Anni Lorberg als Betreuer. „Du kannst ja von keinem verlangen, dass er so verrückt ist wie ich und hier viermal in der Woche rumturnt“, begründet Röhrbein den großen Stab. So würden die Aufgaben untereinander aufgeteilt.

Insgesamt stehen dem MTV für die Erste und Zweite 40 Spieler zur Verfügung. 32 davon gehören zum erweiterten Kreisliga-Kader. Elf Neuzugänge begrüßte der Coach beim MTV, davon allein sieben A-Junioren. Quasi auf den letzten Drücker wechselte Keno Dohmeier, der mit Gastspielrecht bei den A-Junioren des JFV 2011 Nenndorf spielte, vom TSV Algesdorf nach Rehren. Die jungen Spieler sind Teil des von Röhrbein angekündigten Umbruchs beim MTV. Dabei wirkt die vergangene Saison noch nach, mit Tim Köhler (TSV Luthe) und Stefan Trepte (TSV Hagenburg) verließen zwei Spieler nach der Trennung von Trainer Toni Pagano die Mannschaft. Kevin Kristkowicz legte wegen einer Verletzung eine Fußballpause ein.

In der vergangenen Saison ging der Blick fast beständig in Richtung Abstiegszone. Der Wechsel von Pagano zu Röhrbein brachte dann die Wende zum Guten, soweit es den Klassenerhalt anging. „Es war wichtig, dass wir in der Rückrunde nichts mehr mit dem Abstieg zu tun hatten, das haben wir ja relativ schnell geschafft“, blickt Röhrbein zurück. Die Saison sei abgehakt, die neue stehe vor der Tür, der Coach richtet den Blick nach vorn.

Der avisierte Umbruch bezieht auch die Reserve mit ein, daher auch die große Zahl von Neuzugängen. Leicht wird der Einbau nicht, vor allem die Youngster müssen sich an eine andere Art von Konkurrenz gewöhnen. „Natürlich wird das schwer, von den jungen werden zwei, drei in der Ersten spielen. Es bedeutet aber nicht, dass die anderen nicht den Sprung schaffen können“, beschreibt der Coach die zu erwartenden Bedingungen für den Nachwuchs. Schließlich existiert ein Stamm von Spielern, wobei einige mit ihrer Erfahrung im Vordergrund stehen werden.

Man sei auf den zentralen Positionen gut besetzt. „Malte Grittner, Marvin Köpper, Patrick Seegers, Björn Metzner sind schon seit Jahren dabei und bilden die Führungsspieler“, skizziert Röhrbein seine Vorstellungen vom Kern der Mannschaft, also von denen, die vorangehen. Mit Nick Bergmann kommt ein Youngster in die Offensive, er soll zusammen mit Lars Metzner die Angriffsspitze bilden.

Als problematisch empfindet der Coach das Fehlen eines Knipsers, „einfach einen, der für 20 Tore gut ist“. Immerhin hat sich mit Bergmann ein Nachwuchsspieler für das Gesamtpaket MTV entschieden, der durchaus eine große Zukunft vor sich hat. In der Rolle des „Center-Stürmers“ sieht der Coach Jörn Rehfeldt, der vom TSV Kolenfeld kam. In der Summe soll am Ende der kommenden Saison eine Weiterentwicklung der Mannschaft zu sehen sein, ein Platz unter den ersten fünf als Bilanz stehen. Als Favoriten nennt Röhrbein den TSV Hagenburg und SC Auetal.

Jede Menge neuer Gesichter beim MTV Rehren A/R. Jede Menge neuer Gesichter beim MTV Rehren A/R. © hga

Neuzugänge

Nick Bergmann (A-Jugend): Soll mit Lars Metzner eine Achse bilden und in der Offensive Akzente setzen.

Keno Dohmeier (A-Jugend): Ein pfeilschneller Angreifer, der für die Offensive neue Möglichkeiten eröffnet Braucht nach einer Fußballpause noch Zeit, um sein volles Potential abzurufen.

Jonas Busch (A-Jugend): Ein guter Außenverteidiger, körperlich stark mit viel Tempo. Er wird den Sprung in den Herrenfußball schnell schaffen.

Mustafa Lali (A-Jugend): Ebenfalls Außenverteidiger und schon nah an der Ersten.

Niklas Stemme, Hendrik Stemme (A-Jugend): Beide sind Defensivspieler, die zunächst vermehrt über die Reserve kommen sollen und noch Zeit brauchen.

Alexander Steege (A-Jugend): Ein Offensivspieler mit guten Ansätzen, muss sich aber erst noch an den Herrenfußball gewöhnen.

Jörn Rehfeldt (TSV Kolenfeld): Er soll als Center-Stürmer eingesetzt und schnell in die Mannschaft integriert werden.

Gilbert Zander (TuS Riehe): Torhüter, der mit den anderen drei Torhütern in Konkurrenz geht. Ein erfahrener Spieler, der auch die jungen Spieler mit führen soll.

Lennart Lerch (TuS Riehe): Der Außenspieler wird vermehrt in der Reserve spielen.

Michael Maier (SC Rheinfeld 07): Ein routinierter Offensivspieler, der zunächst in der Zweiten spielt.

Prognose

Der MTV Rehren A/R wird sich mit den zahlreichen neuen Spielern, die auch viel Unruhe bringen können, einspielen müssen. Ein einstelliger Tabellenplatz scheint möglich, aber es fehlt an Spielern, die den Unterschied ausmachen.

Unser Tipp: Platz 11

Verein: MTV Rehren A/R

Trainer: Sandy Röhrbein

Ko-Trainer: Stephan Jimenez-Paradies

Torwart-Trainer: Renè Bövers, Thomas Dziony 

Betreuer: Tobias Wienhöft, Anni Lorberg

Torhüter: Malte Clason, Andre Goertz, Christian Steege, Gilbert Zander

Abwehr: Maurice Bruns, Jean-Luc Bruns, Daniel Buhr, Jonas Busch, Philipp Dziony, Malte Grittner, Marvin Köpper, Mustafa Lali, Julian Lattwesen, Lennart Lerch, Thomas Meyer-Peter, Patrick Seegers, Niklas Stemme

Mittelfeld: Nick Bergmann, Marvin Jahn, Pascal Kaiser, Niels Kneifel, Michael Maier, Björn Metzner, Lars Metzner, Sven Seidenkranz, Alexander Steege, Hendrik Stemme, Alexander Wenck

Angriff: Andre Bartels, Sebastian Breselge, Julian Frädermann, Jörn Rehfeldt

Zugänge: Nick Bergmann, Jonas Busch, Mustafa Lali, Niklas Stemme, Hendrik Stemme, Alexander Steege (alle eigene A-Jugend JFV 2011 Nenndorf), Jörn Rehfeldt (TSV Kolenfeld), Gilbert Zander, Lennart Lerch (beide TuS Riehe), Michael Maier (SC Rheinfeld 07)

Abgänge: Tim Köhler (TSV Luthe), Stefan Trepte (TSV Hagenburg), Kevin Kristkowicz (Pause wegen Verletzung)

Favoriten: TSV Hagenburg, SC Auetal

Ziel der Saison: als Team weiterentwickeln, Top 5

Nachgefragt bei Malte Grittner, Mannschaftsführer.

Wer ist der unbequemste Gegenspieler?

Mit Julian Seele vom FC Hevesen werde ich wieder Spaß haben.

Welchen Schaumburger Fußballer hättest du gern in deinem Team?

Julian Meyer

Wer steigt auf und warum?

Der SC Auetal, weil sie jetzt länger konstant gespielt und es verdient haben.

Region/Schaumburg MTV Rehren A\/R (Herren) schaumburg-teamcheck

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige