11. September 2018 / 08:01 Uhr

Thierbach ohne Chance gegen Lok Döbeln

Thierbach ohne Chance gegen Lok Döbeln

Ronny Pohle
Hoch das Bein: Thierbachs Diana Mamedov (grünes Trikot) geht gegen die Döbelnerin Anika Potas energisch heran.
Hoch das Bein: Thierbachs Diana Mamedov (grünes Trikot) geht gegen die Döbelnerin Anika Potas energisch heran. © Thomas Kube
Anzeige

Fußball-Kreisliga, Frauen: Frankenhain deklassiert Kitzscher.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Mit drei Siegen aus drei Spielen liegt Lok Döbeln unangefochten auf Platz eins der Fußball-Kreisliga der Frauen. Der immerhin Dritte der letztjährigen Landesklasse Nord und Meister in dieser Liga vor zwei Jahren hatte auch in Thierbach wenig Probleme und gewann mit 6:1, der TSV bleibt auf Rang drei. Frankenhain hat aber ebenso noch eine weiße Weste, sie konnten ihr zweites Spiel gegen Kitzscher klar mit 11:2 für sich entscheiden. Olympia bleibt Zweiter, wobei Kitzscher auf Rang fünf abrutschte.

Thierbacher SV – Lok Döbeln 1:6 (0:3)

Döbeln begann sofort Druck auf das Thierbacher Tor auszuüben. Dies sollte auch schnell zum Erfolg führen, denn Laura Eschner und Susann Grandke (2) schossen Lok bereits zur Pause mit 3:0 in Führung. Jasmin Klose und Sarah Samse legten dann kurz nach dem Wechsel nach und Lok führte 5:0. Jane Uhlig verkürzte zwar noch einmal auf 1:5, doch Grandke machte mit ihrem dritten Treffer den Sack endgültig zu.

Tore: 0:1 Eschner (3.), 0:2, 0:3 Grandke (6./31.), 0:4 Klose (43.), 0:5 Samse (50.), 1:5 Uhlig (65.), 1:6 Grandke (72.).

Schiedsrichter: Rohr (Eula). Zuschauer: 30.

SV NaunhofTuS Pegau 3:1 (1:0)

In den ersten 20 Minuten sahen die wenigen Zuschauer ein verteiltes Spiel. Bis Antje Blümel eine Pegauer Unachtsamkeit zur 1:0-Führung nutzte. In der zweiten Hälfte gab es ein ähnliches Bild, mit Torchancen auf beiden Seiten. Der Doppelschlag von Marie Oehmigen kurz vor dem Ende besiegelte dann die Pegauer Niederlage, daran änderte auch der Anschlusstreffer durch Amelie Lange nichts mehr.

Torfolge: 1:0 Blümel (20.), 2:0,3:0 Oehmigen (75./79.), 3:1 Lange (80.).

Schiedsrichter: Reißig (Belgershain).**

Zuschauer: 14.

Olympia Frankenhain – FSV Kitzscher 11:2 (7:1)

Olympia zeigte in der ersten Hälfte eine fast überragende Leistung mit zum Teil sehr schönen Spielzügen. So zogen sie durch Kristin Meinig, Jessica Rentz und Stefanie Hainich bereits nach 13 Minuten mit 3:0 in Front. Und auch durch Nicole Schmalands 3:1 ließen sie sich nicht aufhalten, schnörkellos nach vorn zu spielen.

So konnten Linda Geithel (2), Carolin Weber und Daysy Hohmann die Führung bis zur Pause auf 7:1 ausbauen. Auch der 2:7-Anschlusstreffer von Jaqueline Vollbrecht schockte Frankenhain wenig, denn Weber (2), Geithel und Antje Konzack schossen den letztlich auch in der Höhe verdienten 11:2-Erfolg heraus.

Torfolge: 1:0 Meinig (1.), 2:0 Rentz (11.), 3:0 Hainich (13.), 3:1 Schmaland (19.), 4:1/5:1 Geithel(27./30.), 6:1 Weber (36.), 7:1 Hohmann (40.), 7:2 Vollbrecht (47.), 8:2/9:2 Weber (51./64.), 10:2 Geithel (70.), 11:2 Konzack (80.).

Schiedsrichter: Schoodt (Geithain).

Zuschauer: 20.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt