10. Oktober 2018 / 15:42 Uhr

Timo Hichert: „Mein Herz gehört dem BSV“

Timo Hichert: „Mein Herz gehört dem BSV“

Jan-Philipp Brömsen
Timo Hichert (Bovender SV) gewinnt die Abstimmung zum Held der Woche
Timo Hichert (Bovender SV): Hichert habe laut BSV im Spiel in Groß Ellershausen nach seiner Einwechslung "durch seine robuste Zweikampfführung und seine Präsenz" großen Anteil daran gehabt, dass der BSV die drei Punkte mit an den Südring nahm. Vor seiner Einwechslung habe er außerdem "topmotiviert" auf der Bank Platz genommen, die Mannschaft unterstützt und "simultan" neue BSV-Lieder für die Bovender Kirmes gedichtet. © r
Anzeige

Der 27-jährige Kapitän des Bovender SV heißt Timo Hichert und ist der neue Held der Woche. Mit 28,2 Prozent setzte sich Hichert knapp gegen Sylvia Pelka (25,3 Prozent, Damen Sparta Göttingen III) und Sven Förster (22,3 Prozent, SC Hainberg) durch. Insgesamt stimmten 479 SPORTBUZZER-Leser ab.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

„Ich sehe meine Nominierung eher für unsere Mannschaft, die seit Monaten akribisch arbeitet. Es läuft einfach bei uns. Auf und auch neben dem Platz“, so Hichert. Der 27-jährige Kapitän des Bovender SV spielt seit 1996 für den schwarz-gelben Verein und absolvierte unlängst seinen Master in Finanz- und Rechnungswesen an der Göttinger Universität. Der begeisterte Anhänger des FC Schalke 04 ist in seiner Freizeit häufig mit Freunden unterwegs, feiert gerne mal, aber der Sport steht immer im Mittelpunkt. „Ich wohne in einer WG mit meinem Mitspieler Moritz Gieße. Da läuft eigentlich rund um die Uhr Fußball oder anderer Sport – das ist halt mein Leben“, sagt der BSV-Kapitän.

Die bisherigen Helden der Woche in Göttingen

Zur Galerie
Anzeige

Comeback gegen Groß Ellershausen

Bedingt durch seine Masterarbeit stand Hichert dem Trainerteam Thomas Rusch und Gerd Müller einige Wochen nicht zur Verfügung und kam zuletzt beim Bezirksligaspiel in Groß Ellershausen wieder zum Einsatz. In der 66. Minute kam der Kapitän in die Partie und trug durch seine Zweikampf-Präsenz mit zum 3:0-Auswärtssieg bei. „Ich konnte drei Wochen nicht trainieren, aber ich bin trotzdem immer beim Team – so ein Zusammenhalt gab es beim BSV schon lange nicht mehr“, so Hichert. „Mein Herz gehört dem BSV“, ergänzt der Kapitän, der nach zwei Bandscheibenvorfällen gesundheitlich noch etwas angeschlagen ist. „Ich habe schon noch Schmerzen und merke auch die Belastung“, erzählt Hichert.

Mehr zum Helden der Woche

Mit dem BSV hat der 27-Jährige noch einiges vor: „In dieser Serie wollen wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben – aber das Team hat definitiv das Potenzial für die Top vier. Vielleicht schaffen wir in drei Jahren mal den Aufstieg in die Landesliga.“ Ob Hichert selbst dann noch für den BSV aktiv sein kann, ist offen, da beruflich ein Wohnortwechseln anstehen könnte.

Torwart Nima Eslami hatte Hichtert für den Helden der Woche vorgeschlagen. „Nima ist mein größter Fan und zugleich mein größter Kritiker“, berichtet Hichert. BSV-Abteilungsleiter Daniel Vollbrecht war zwar etwas überrascht, freute sich aber über die Wahl Hicherts: „Mit der Mentalität müsste Timo eigentlich Nationalspieler sein.“

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt