14. Juni 2018 / 15:03 Uhr

Tingager bleibt bei Eintracht Braunschweig - Abdullahi für 3. Liga nicht spielberechtigt

Tingager bleibt bei Eintracht Braunschweig - Abdullahi für 3. Liga nicht spielberechtigt

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Frederik Tingager (rechts) bleibt den Löwen erhalten.
Frederik Tingager (rechts) bleibt den Löwen erhalten. © Getty Images
Anzeige

Jetzt bleibt er doch: Frederik Tingager wird auch in der 3. Liga für Eintracht Braunschweig auf dem Feld stehen. Dafür wird Suleiman Abdullahi die Löwen verlassen - weil er nicht spielberechtigt ist.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Frederik Tingager wird auch in der 3. Liga bei Eintracht Braunschweig spielen. Entgegen seiner ersten Aussage, den Verein zu verlassen, möchte er nun Teil des Neuanfangs bei den Löwen sein. "Ich bleibe bei der Eintracht, auch wenn ich nach dem letzten Saisonspiel etwas anderes gesagt habe. Aber ich war in meinem Leben und während meiner Karriere noch nie so enttäuscht. Die Eintracht hat mir die Chance gegeben, mir meine Träume erfüllen zu können. Und ich schulde dem Verein, dass ich zu ihm stehe und Verantwortung für die vergangene Saison übernehme", erklärte der dänische Abwehrspieler auf der vereinseigenen Homepage.

Marc Arnold, sportlicher Leiter bei Eintracht Braunschweig ist glücklich über Tingagers Verbleib: "Es freut uns, dass Freddy sich dazu entschieden hat, dass seine Äußerungen nach dem Abstieg etwas zu voreilig waren. Zusammen mit dem Trainer konnten wir ihm in Gesprächen den gemeinsamen Weg aufzeigen."

Das sind alle Nordländer, die seit 2013 bei Eintracht Braunschweig spielten:

Zur Galerie
Anzeige

Abdullahi muss verkauft werden

Tingager bleibt - Suleiman Abdullahi wird gehen. Nicht aus sportlichen Gründen, sondern weil der Nigerianer schlichtweg nicht spielberechtigt für die 3. Liga ist. In Deutschlands dritthöchster Spielklasse dürfen höchstens drei Nicht-EU-Ausländer pro Mannschaft spielen, die dann aber eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis haben müssen. Wegen dieser Regularien hat Eintracht Braunschweig nicht die Möglichkeit Abdullahi zu halten. Marc Arnold steht einem Transfer des Stürmers offen gegenüber: "Wie bereits erwähnt, gehört Suleiman Abdullahi zu den Kandidaten, bei denen wir einen Verkauf anstreben, um Transfererlöse zu erzielen."

nic

Mehr zu Eintracht Braunschweig
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt