Szene aus dem Spiel um Platz Drei vom Sonntag. © Christian Kosak

Titelverteidiger Blumenthal ist raus

Fußball-Turnier in Löhnhorst: Der FC Hagen/Uthlede steht im Finale gegen den Bremer SV

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Das Finale beim 7. Schmidt & Koch-Cup des SV Löhnhorst findet an diesem Sonntag ohne Titelverteidiger Blumenthaler SV statt. Der Vizemeister der Bremen-Liga musste sich in der Qualifizierungsrunde dem FC Hagen/Uthlede, letztjähriger Tabellenzweiter der Landesliga Lüneburg, überraschend deutlich mit 0:4 beugen und trifft nun im kleinen Endspiel auf den Nachbarschaftsrivalen SG Aumund-Vegesack. Das Endspiel bestreiten der FC Hagen/Uthlede und der Bremer SV.

Der Bremer Abonnementsmeister und die SAV lieferten sich am Sonnabend in ihrer Gruppe einen verbissenen Schlagabtausch, der nach 45 Minuten mit einem glücklichen 1:0-Sieg für die Mannschaft des Trainerduos Klaus Gelsdorf/Fabrizio Muzzicato endete. Den Treffer erzielte Florent Aziri per Elfmeter im Nachschuss, nachdem SAV-Keeper Maik Meyer-Wersinger den Ball zunächst abgewehrt hatte (34.). Vorausgegangen war ein Foul von Christian Boehmer an Elmehdi Faouzi. Die erste Begegnung in dieser Gruppe zwischen der SAV und Eintracht Cuxhaven endete 0:0. Der Bremer SV ließ den Cuxhavenern anschließend nicht den Hauch einer Chance und fertigte sie durch vier Tore von Nils Laabs (5./30./38./41.) und einen Treffer von Salam Garaf (28.) ab.

Der Blumenthaler SV war am Freitag nur mit zwölf Akteuren angereist und traf im Eröffnungsspiel der Gruppe A auf den gerade in die Landesliga Lüneburg aufgestiegenen SV Komet Pennigbüttel. Dessen Trainer Malte Jaskosch stufte die Nordbremer als klare Favoriten ein – und sollte damit richtig liegen. Blumenthals Coach Michél Kniat jedenfalls erlebte sein Team dann auch während der gesamten 45 Minuten im Vorwärtsgang; die Treffer erzielten Goalgetter Kilian Lammers (35.) und Maurice Banehr (45.).

Schon ein Remis hätte der Burgwallelf im letzten Gruppenspiel gegen den FC Hagen/Uthlede gereicht, um sich zum dritten Mal in Folge die Siegprämie von 750 Euro in dem mit 1650 Euro dotierten Turnier sicher zu können. Grund: Der FC Hagen/Uthlede aus dem Landkreis Cuxhaven hatte gegen Komet Pennigbüttel lediglich 1:0 durch einen Treffer von Neuzugang Daniel Grimm (vom niedersächsischen Oberligisten Heeslinger SC) gewonnen.

In der entscheidenden Partie gegen den Blumenthaler SV aber ebnete Grimm mit dem Führungstor (15.) auch den Weg zu einem 4:0-Kantersieg für Hagen/Uthlede. Kai Diesing (20./Foulelfmeter), sowie zweimal Jan-Magnus Ahrens (25./45.) machten den Sack gegen die schließlich resignierende Burgwallelf zu.

Region/Bremen Blumenthaler SV (Herren) SG Aumund-Vegesack (Herren) FC Hagen/Uthlede (Herren) Bremer SV (Herren) SV Löhnhorst (Herren) SV Pennigbüttel (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige