09. Juli 2018 / 20:33 Uhr

Tobias Schweinsteiger nicht mehr Co-Trainer beim FC Bayern München II

Tobias Schweinsteiger nicht mehr Co-Trainer beim FC Bayern München II

Hendrik König
Tobias Schweinsteiger ist nicht mehr für den FC Bayern München auf der Bank.
Tobias Schweinsteiger ist nicht mehr für den FC Bayern München auf der Bank. © Wolfgang Maxwitat
Anzeige

Und das, obwohl er als großes Trainertalent gilt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Aus, Schluss und Vorbei! Tobias Schweinsteiger ist nicht länger Co-Trainer der FC Bayern-Reserve. Nach Informationen der "Welt" ist der ehemalige Stürmer nicht mehr als Assistent vom neuen Chefcoach Holger Seitz. Dabei hatte der 36-Jährige eigentlich noch einen Vertrag, der bis Sommer 2019 dotiert ist. Vom FC Bayern München gibt es bis jetzt noch kein offizielles Statement zu dem Fall oder eine Begründung. Zuletzt kamen Gerüchte auf, dass Schweinsteiger als Co-Trainer von Miroslav Klose in der U17 an der Säbener Straße fungieren sollte. Auch dieser Posten ist nun aber anderweitig besetzt worden. In Mannschaftskreisen soll die Entscheidung nicht positiv aufgenommen worden sein.

Nur Tuchel war besser

Dabei scheint Tobias Schweinsteiger zumindest Potenzial zu haben, um den Trainerjob auszuüben. Bei der Prüfung zur A-Lizenz holte er bei der Prüfung die zweithöchste Punktzahl. Lediglich Thomas Tuchel erreichte ein noch besseres Ergebnis. Aufgrund seiner guten Resultate wurde Zweitligist Holstein Kiel auf den ehemaligen Angreifer aufmerksam. Bei den "Störchen" sollte er als Co-Trainer von Neu-Coach Tim Walter eingesetzt werden, aber Schweinsteiger entschied sich, seine Laufbahn in München fortzusetzen. In Msnn

Mehr News aus der LN-Region

Zweieinhalb Jahre beim VfB Lübeck

Zwei Mal stand der ältere Bruder von Ex-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger, der für Chicago Fire in der Major League Soccer in den USA spielt, an der Lohmühle unter Vertrag: zwischen 2004 und 2006 erzielte die damalige Rückennummer 33 in 46 Partien 18 Tore für die Grün-Weißen. Darauf wechselte er zum Zweitligisten Eintracht Braunschweig, wo der kleine "Schweini" 19 Mal zum Einsatz kam. 2007 kam der Publikumsliebling für ein halbes Jahr zurück in die Hansestadt, löste seinen Vertrag aufgrund der finanziellen Schieflage beim VfB aber im Sommer auf und schloss sich der SpVgg Unterhaching an. Später schnürte er seine Fußballschuhe für Jahn Regensburg und kickte ab 2012 für das Reserveteam des FC Bayern München in der Regionalliga Süd. 2015 beendete er im Alter von 33 Jahren seine aktive Spielerlaufbahn und stieg als Co-Trainer bei der U17 des FCB ein, mit denen er B-Jugend-Bundesligameister wurde.

Ana Schweinsteiger - die Frau an Bastian Schweinsteigers Seite

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt