Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack USER-BEITRAG Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack © E. Hecht
Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack

Kreisoberliga Havelland: Toller Heimauftritt von Eintracht Glindow

Kreisoberliga Havelland: Gäste von SG Eintracht Friesack ohne jede Chance.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Eintracht Glindow - Eintracht Friesack 6:0

Es war ein schöner Sonntagnachmittag für die Glindower Kicker. Dank erfrischendem & fein anzuschauendem Offensivfussball, wurden die Gäste aus Friesack mit einer derben Packung auf die lange Heimreise geschickt. Ein auch in dieser Höhe vollkommen verdientes und gerechtes Ergebnis, welches auch den Spielverlauf wiederspiegelt. Quasi mit dem ersten Angriff in der zweiten Minute über die rechte Seite, erzielten die Gastgeber auch schon das erste Tor. Die Eingabe von Jüngling nahm Kovacs gut zehn Meter vor dem Tor geschickt an, vernaschte noch einen Gegenspieler & netzte überlegt ein. Die Tür in dieses Spiel war offen. Die Glindower nutzen mit viel Bewegung, viel Ballzirkulation, feinem Direktspiel & vielen Abschlüssen die ihnen gebotenen Freiräume. Von Friesack kam so rein gar nichts. Permanent nur lange Bälle, die stets sichere Beute der Glindower Abwehr waren. Im gesamten Spiel hatten die Gäste eine wirkliche Torchance. Dies war ein Kopfball nach Ecke in der 52. Minute. Das war alles, was es an Offensivbemühungen gab. Der gut platzierte Kopfball wurde von Koschinsky im letzten Moment vor der Torlinie geklärt! Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel allerdings schon lange entschieden. Die heimische Eintracht tobte sich nach Herzenslust aus & konnte sich gar den Luxus eines verschossenen Elfers erlauben. Nach Foul an Haupt, gab der gut leitende Schiedsrichter Ruderisch auf Anraten seines zweiten Assistenten Strafstoß. Max Bodenstab (er geht für ein halbes Jahr nach Irland!) bekam von der Mannschaft dieses (Abschieds-) Geschenk & trat zur Ausführung an. Leider versagten dem Youngster die Nerven..macht aber gar nichts, denn das TEAM fing diesen Fauxpax locker ab (20. Minute)! Kaum zehn Minuten später klingelte es erneut im Friesacker Kasten. Wieder ging es für die Gästespieler viel zu schnell. Haupt mit dem Ballgewinn im Mittelfeld, feiner Pass auf den linken Flügel, Ballempfänger Koschinsky mit viel Tempo Richtung gegnerischer Kasten...Querpass auf Hermsdorf -> Tor! 2:0 in der 33. Minute. Nur fünf Minuten später dann die endgültige Entscheidung in diesem mehr als einseitigen Spiel. Lohse "öffnete" mit einem tollen Diagonalpass auf Haupt die Spielsituation. Was dann folgte, war quasi eine Kopie vom zweiten Treffer. Erneuter Querpass, nur war der Ballempfänger diesmal Kovacs. 3:0 in der 39. Minute. Damit aber in Durchgang eins noch nicht genug. Einen Pfeil hatten die Gastgeber noch im Köcher. Aus einem Freistoß für Friesack, machten die Glindower Treffer Nummer vier! Der schwach getretene Ball wurde von Lohse abgeköpft, von Haupt an- und mitgenommen um ihn dann auf Hermsdorf zu spielen. Der nahm sich kurz vor dem rechten Strafraumeck ein Herz & zog kurzerhand einfach mal ab. Und "rums" schlug es im kurzen Eck des Friesacker Tores ein... 4:0 in der 43. Minute!

Glindow untermauert Heimstärke​

Nach dem Seitenwechsel ließen es die Gastgeber etwas ruhiger angehen. Ballkontrolle war jetzt oberste Pflicht. Nach gut einer Stunde Spielzeit, durfte der scheidende "Elfmeterkiller" Bodenstab dann die Reisevorbereitung beginnen ;o)) DANKE Max & Auf Wiedersehen!
Für ihn kam mit Gottschalk eine weitere Glindower Jugendhoffnung ins Spiel. Nach kurzer Eingewöhnungsphase setzte er einen Kopfball nur denkbar knapp neben die Kasten. Machte seine Sache beim zweiten Versuch zehn Minuten später aber besser. Nach gefühlvoller Flanke von Hermsdorf, nickte er zum fünften Tor ein. 5:0 in der 74. Minute! Das halbe Dutzend voll, machten die Gastgeber dann in der 86. Minute. Nach einer tollen Direktkombination über vier Stationen, spielte Jüngling den Ball in den Strafraum. Hier wartete am zweiten Pfosten erneut Hermsdorf und erzielte mühelos seinen dritten Treffer des Tages! Wunderschön gespielt! Mit diesem überzeugenden Heimauftritt untermauerte Eintracht Glindow seine Heimstärke. (3 Spiele, 3 Siege bei einem Torverhälnis von 13:1!). In der kommenden Woche nun, steht ein echter Wahrsager auf dem Programm. Unsere Mannschaft ist beim souveränen, noch unbezwungenen Tabellenführer in Dallgow zu Gast. KOMMT & UNTERSTÜTZT die Mannschaft bei diesem schweren Gang am Sonntag, 01.10.2017, 15:00 Uhr.

Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack © E. Hecht
Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack © E. Hecht
Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack © E. Hecht
Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack © E. Hecht
Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack © E. Hecht
Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack © E. Hecht
Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack Eintracht Glindow vs Eintracht Friesack © E. Hecht
Region/Brandenburg Eintracht Glindow (Herren) Kreisoberliga Kreis Havelland (Herren) SG Eintracht Friesack (Herren) Kreis Havelland

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige