FAN-BEITRAG Die Travmünder bejubeln den Turniersieg. © Volker A. Giering

Tore-Wahnsinn beim GWS-Cup - Travemünde setzt sich durch

In Siebenbäumen fielen allein in den ersten beiden Platzierungsspielen 22 (!) Tore.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der GWS-Cup ist vorüber und hatte es am letzten Tag nochmal in sich. Allein in den Spielen um Platz fünf und drei fielen 22 (!) Tore, so viele wie in den sechs Vorrundenspielen. Außerdem waren einige spektakuläre dabei, auch beim vergleichsweise dezenten Sieg der Travemünder.

**Breitenfelder SV - FC Dornbreite II 9:1 (5:1)

**Der Wahnsinn fing schon nach zehn Minuten an, als Niklas Hermann ein Missverständnis im Dornbreiter Spielaufbau nutzte. Kurz darauf traf Robert Römer den Pfosten. In der 15. Minute machte es dann Marvin Oden besser und schoss aus ca. elf Metern ein.
Ab der 23. Minute ging dann richtig die Post ab. Erst erhöhte Mesut Celik auf 3:0, bevor Oden (25.) aus 18 Metern traf. Dornbreite kam dann durch Serdar Hassan (30.) zum ersten und einzigen Treffer, doch Oden (36.) komplettierte seinen Dreierpack und stellte den alten Abstand her.
Dann dauerte es erstmal eine Weile, das Spiel flachte ab. Dazu trug wohl auch die komfortable Führung bei. Erst in der 68. traf Jonas Kessler aus dem Gewühl zum 6:1. Zweifel am Breitenfelder Sieg gab es da längst nicht mehr. Doch in den letzten zehn Minuten drehte die Mannschaft von Uli Römer nochmal auf. Niklas Hermann (84.), Arne Riewe (88.) - beide Tore bereitete der überragende Marvin Oden vor - und Robert Römer (89.) legten noch drei Treffer nach.

*Grün-Weiß Siebenbäumen - Büchen-Siebeneichener SV 9:3 (5:1)
*

Der Gastgeber schien von dem Torfestival angestachelt und wollte den Zuschauern wohl noch mehr bieten. Eindrucksvoll stellte GWS sein Können unter Beweis, aber auch der Aufsteiger hatte reichlich Chancen.
In den ersten zwanzig Minuten scheiterten beide Teams knapp am Torhüter oder waren im Abschluss nicht ganz präzise. Doch dann brach der Bann. Manuel Plähn begann und verwertete das Zuspiel am langen Pfosten sicher. Dann schlug die Stunde von Neuzugang Fabio Parduhn. Sein Blitzhattrick (33./36./39.) wurde nur von Hauke Spoth (35.) zum zwischenzeitlichen 2:1 unterbrochen. Der erste Parduhn-Treffer fiel recht unspektakulär. Aus zwölf Metern und aus der Drehung überwand er den Keeper. Dann folgte ein 20 Meter-Hammer, ehe er ein hervorragendes Dribbling zum 4:1 verwertete. Zur Halbzeit stand es dann nach dem fünften Treffer durch Johann Lening (44.) wie in der vorherigen Partie 5:1.

Siebenbäumen dachte aber dennoch nicht ans Aufhören. Norman Saul (49.) schloss nach einem Alleingang ab. Dann traf Büchens Neuzugang Asbjörn Kuchlenz (55.). Zuvor prallte er mit Keeper Kevin Pour zusammen. Das Scheibenschießen ging dann aber wieder weiter. Dennis Wagner (66.) machte das 7:2 per Abstauber und Lening nickte einen Brückner-Freistoß in der 76. ein.
Der überragende Fabio Parduhn (83.) krönte seine Leistung mit dem vierten Tor, bevor Kay Wieckhorst (89.) einen Fehler von Pour nutzte und den Schlusspunkt setzte.

**VfB Lübeck II - TSV Travemünde 0:2 (0:1)

**Die Messlatte für den defensivstarken VfB und die offensivstarken Travemünder lag also hoch. Quantitativ konnten beide ihren Vorgängern aber nicht gerecht werden. Allerdings kamen die Fans auch hier auf ihre Kosten. Schon vor der Halbzeit ging der TSV Travemünde durch Lennart Kurth in Führung. Oliver Greger wurde zuvor im Strafraum regelwidrig vom Ball getrennt und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt.
In der zweiten Hälfte zeigte dann Routinier Bastian Zeh seine ganze Klasse. In der 67. Minute setzte er zum Schuss an und zirkelte den Ball mit dem Außenrist in den linken Winkel. Ein echtes Traumtor. Der VfB kam aber nochmal zu einer Anschlusschance, aber Azad Er hatte wohl am Vorabend das deutsche EM-Spiel gesehen und setzte in Schweinsteiger-Manier einen Elfmeter über das Tor.

Das Endklassement des GWS-Cup:

  1. TSV Travemünde
  2. VfB Lübeck II
  3. Grün-Weiß Siebenbäumen
  4. Büchen-Siebeneichener SV
  5. Breitenfelder SV
  6. FC Dornbreite II

(mit Volker Giering)

Kreisliga Kreis Stormarn Gem. Stormarn/Lauenburg (Herren) Kreisliga Kreis Lübeck (Herren) Verbandsliga Schleswig-Holstein Süd-Ost, Herren Region/Lübeck FC Dornbreite II (Herren) Breitenfelder SV (Herren) GW Siebenbäumen (Herren) Büchen-Siebeneichener SV (Herren) VfB Lübeck II (Herren) TSV Travemünde (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige