USER-BEITRAG Lukas Kusch von der SVG © Theodoro da Silva

Torefestival am Sandweg

Topfavorit SVG schlägt Bremke 6:3 / SC Hainberg bezwingt Sparta mit 4:1

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Sechs Treffer hat die SVG den Zuschauern bei ihrem Auftaktspiel des Sparkasse-Göttingen-Cups geschenkt. 300 Zuschauer sahen auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg aber auch klaffende Abwehrlücken und drei Gegentreffer des TSV Bremke/Ischenrode. Das zweite Spiel in der La-Romantica-Gruppe gewann der SC Hainberg mit 4:1 (1:0) gegen Sparta.
SVG – TSV Bremke/Ischenrode 6:3 (5:3). „Das war ein recht wildes Spiel. Offensiv haben wir teilweise sehr gut agiert, dafür hat natürlich defensiv vieles noch nicht so gepasst, besonders unser Pressing war nicht gut. Auch wenn wir defensiv sicherlich nicht unsere Stammformation aufgeboten haben, müssen wir kräftig an unserem Abwehrverhalten arbeiten“, resümierte SVG-Kapitän Micha Alexander. Bei den Gastgebern fehlten neun Akteure, darunter unumstrittene Leistungsträger wie Jan Hoffmeister, Flo Evers oder Josu Vicuna.
Als Antreiber im defensiven Mittelfeld agierend, hatte Alexander viel zu tun, denn immer wieder mussten er und Thomas Zekas Räume zulaufen, die nach Ballverlusten durch die sehr hoch agierenden Außenverteidiger entstanden waren. „Das war nicht ganz optimal“, sagte Trainer Knut Nolte und fügte an: „Natürlich wollen wir über die Außen Druck erzeugen, aber drei Spieler sollten wir in der Defensive schon als Absicherung haben.“
Die Lücken wusste besonders Bremkes Top-Angreifer Björn Denecke zu nutzen. Immer wieder ließ der Goalgetter seine Klasse aufblitzen und narrte die SVG-Innenverteidiger Julian Keseling und Marco Galante ein ums andere Mal. „Wir haben das recht gut gemacht, die Konter haben gesessen. Ich bin recht zufrieden, haben der SVG Paroli geboten“, bilanzierte TSV-Coach Björn Nolte.
Offensiv fielen besonders die SVG-Neuzugänge Lamine Diop und Lukas Kusch auf. Der aus Northeim zur SVG gestoßene Ex-05er erzielte zwei blitzsaubere Treffer, der pfeilschnelle Ex-Landolfshäuser Kusch sorgte für viele Räume und traf einmal. Auf dem besten Weg bald als Neuzugänge bekannt gegeben zu werden sind zwei Gastspieler. Amin Al Debek und Mittas Georgios agierten gegen Bremke auffällig. „Wir wollen sie gerne ins Team holen und werden Gespräche führen. Ich denke, dass wir sie in zwei bis drei Tagen als Zugänge vermelden können. Es sind junge, sehr gut ausgebildete Spiele mit viel Entwicklungspotenzial“, so Tunkel. – Tore: 0:1 Denecke (9.), 1:1 Kusch (11.), 2:1 Al Debek (13.) , 3:1 Freyberg (27.), 4:1 Alexander (33./FE), 5:1 Diop (39.), 5:2 Denecke (41.), 5:3 Behrendt (43.), 6:3 Diop (57.).
SC Hainberg – Sparta 4:1 (1:0). „Sparta machte das Spiel, doch Hainberg gewinnt durch Konter“, so Cup-Sprecher Tunkel. Sparta war gehandicapt, da sich Keeper Theune verletzte. – Tore: 1:0, 2:0 Onal (35., 53.), 3:0 Kaufmann (65.), 4:0 Kassar (83.), 4:1 Daube (85.).

Region/Göttingen-Eichsfeld SVG Göttingen (Herren) TSV Bremke/Ischenrode (Herren) Sparta Göttingen (Herren) SC Hainberg (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige