Niklas Tille (l.) im rassigen Duell mit dem Greifswalde Ryo Miyazaki. Niklas Tille (l.) im rassigen Duell mit dem Greifswalde Ryo Miyazaki. © Johannes Weber
Niklas Tille (l.) im rassigen Duell mit dem Greifswalde Ryo Miyazaki.

Torloses Topspiel, verrückte Schlussphasen beim Förderkader und bei Pommern Stralsund

Verbandsliga am Sonnabend: Rostocker FC und Greifswalder FC trennen sich 0:0 / Förderkader schlägt Bützow in der Nachspielzeit / Pommern rettet einen Punkt gegen Pampow.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Im Topspiel des 15. Spieltages hat es am Sonnabend in der Verbandsliga keinen Sieger gegeben. Der Rostocker FC (4. Platz/31 Punkte) und Spitzenreiter Greifswalder FC (40 Punkte) trennten sich 0:0. Am Ende war das Unentschieden auch gerecht, weil beide Mannschaften besonders in der Defensive einen guten Job machten.

So lief das Spiel: Der Liveticker zum Nachlesen

Für die 152 Zuschauer am Damerower Weg bedeutete das jedoch, dass es auf beiden Seiten wenig Höhepunkte gab. Die beste Chance für den RFC hatte Paul Maletzke in der Schlussphase. Seinen Versuch parierte GFC-Torhüter Nico Barz glänzend. Auf der Gegenseite verfehlte Velimir Jovanovic in der letzten Minute per Kopfball das RFC-Gehäuse nur knapp. Durch das Remis gehen die Greifswalder mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung auf die Konkurrenz in die Winterpause, da der Tabellenzweite Güstrower SC (38 Punkte) bereits gestern mit 3:0 in Ueckermünde gewann.

Keine Tore beim RFC gegen den Greifswalder FC - die Bilder dazu!

In einer verrückten Begegnung musste sich indes der MSV Pampow (3. Platz/34 Punkte) mit einem 3:3 (0:0) beim FC Pommern Stralsund (14./11) zufriedengeben. Erst lagen die Pommern durch Treffer von Marc Klöckner (50.) und Daniel Hartz (52.) mit in Front, dann drehte der MSV das Ergebnis. Kapitän Matthias Reis (61., 73.) per Doppelpack und Oleksandr Cherchenko (67.) trafen für die Gäste. Am Ende rettete Kevin Kutz mit dem 3:3 in der Nachspielzeit den Stralsundern noch einen Zähler, die jetzt auf einem Nichtabstiegsplatz stehen.

Buspanne: Verbandsliga-Partie in Boizenburg ausgefallen

Einen spektakulären Schlussakt fand auch das Spiel des FC Förderkader René Schneider (7./23) gegen den TSV Bützow (8./20). Alles sah nach einem Sieg für den TSV aus, Christoph Höpel hatte die Warnowstädter nach 33 Minuten in Front gebracht. Doch in der Nachspielzeit riss der Förderkader das Ruder noch komplett herum. Max Krösching (90. +1) und Ron Tarra (90. +3) ließen die Rostocker über den 2:1-Erfolg jubeln.

Zum Jahresabschluss feierte auch der 1. FC Neubrandenburg (5./25) einen Erfolg. Vor eigener Kulisse besiegte der FCN den Aufsteiger FSV Malchin (13./12) mit 1:0 (0:0). Den Siegtreffer erzielte der erst 17-jährige Youngster Justin Schultze in der Nachspielzeit. Für den Teenager, der erst in der Vorwoche sein Debüt bei den Verbandsliga-Herren gab, war es der erste Treffer im Herrenbereich.

Weitere Ergebnisse:
SV 90 Görmin - SV Pastow 0:2.
Tore:
0:1 Grahl (43.), 0:2 Wandt (63.).

Grimmener SV - Gnoiener SV 3:0.
Tore:
1:0 Rambow (20., 75.), 3:0 Bruch (90. +3).

Tabelle Verbandsliga

Region/Mecklenburg Vorpommern Kreis Warnow FC Förderkader Rene Schneider (Herren) TSV Bützow 1952 (Herren) Rostocker FC (Herren) Greifswalder FC (Herren) MSV Pampow (Herren) FC Pommern Stralsund (Herren) Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern 1. FC Neubrandenburg (Herren) FSV 1919 Malchin (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige