13. Juni 2018 / 12:36 Uhr

Trainer-Hammer einen Tag vor WM-Start! Spanien feuert Nationalcoach Lopetegui

Trainer-Hammer einen Tag vor WM-Start! Spanien feuert Nationalcoach Lopetegui

Robert Hiersemann
Twitter-Profil
Trainiert ab der kommenden Saison Real Madrid: Julen Lopetegui. 
Trainiert ab der kommenden Saison Real Madrid: Julen Lopetegui.  © imago/DeFodi
Anzeige

Julen Lopetegui ist nicht länger Trainer der spanischen Nationalmannschaft. Dies wurde am Mittwoch auf einer Pressekonferenz mitgeteilt. Nur einen Tag zuvor wurde offiziell, dass Lopetegui zur kommenden Saison Trainer von Real Madrid wird. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige
Update

Viel schlechter kann man nicht in eine Weltmeisterschaft starten! Am Mittwochmittag, einen Tag vor dem Auftakt des Turniers, wurde auf einer Pressekonferenz in Krasnodar (Russland) bekannt gegeben, dass Julen Lopetegui nicht länger Trainer der spanischen Nationalmannschaft ist. Nur einen Tag zuvor verkündete Real Madrid, dass Lopetegui zur kommenden Saison den Posten des Trainers bei den „Königlichen“ übernehmen wird. Bereits am Freitag trifft Spanien nun zum WM-Auftakt auf Portugal (20 Uhr, live in der ARD). Für Lopetegui übernimmt nun Real-Legende Fernando Hierro das Traineramt der spanischen Nationalmannschaft – zumindest für die WM, über die genaue Laufzeit seines Vertrages ist bisher nichts bekannt. Gegen 17.30 Uhr am Mittwoch soll sich Hierro bereits auf einer Pressekonferenz zur neuen Aufgabe äußern. Lopetegui hält sich hingegen noch bedeckt.

Vor allem der spanische Verbandspräsident Luis Rubiales soll sich von ihm hintergangen fühlen. Er erfuhr erst fünf Minuten vor der Verkündung des Wechsels zu Real von der offiziellen Mitteilung des Champions-League-Siegers 2018. Nach eigenen Angaben bat Rubiales Real Madrid, die Veröffentlichung zu verschieben. Darauf wollte sich der Verein aber nicht einlassen.

Ändert das deine Tipps? Jetzt beim Sportbuzzer-WM-Tippspiel mitmachen und starke Preise gewinnen

Rubiales nach der Entlassung: „Wir danken Julen für alles, was er getan hat, denn er ist einer der Menschen, die dafür verantwortlich sind, dass wir in Russland sind, aber wir müssen ihn entlassen.“ Und weiter: „Ich fühle mich nicht verraten. Er hat eine großartige Arbeit geleistet. Er ist ein unheimlich professioneller Trainer. Aber es kommt auch darauf an, wie man sich verhält.“

War die Entlassung richtig? Und was bedeutet das für Spanien? Hier abstimmen!

Kommentar

Doch was halten die spanischen Nationalspieler von der Entlassung ihres Trainers? Laut Radio Marca hat sich der Spielerrat dafür eingesetzt, dass der Trainer bleibt und auch mit Konsequenzen gedroht, sollte es anders kommen. Rubiales erklärt auf der PK hingegen: „Ich habe mit allen Spielern geredet. Sie haben mir gut zugehört und werden alles Mögliche tun, um mit dem neuen Trainerstab erfolgreich zu sein.“

Wer sind eure WM-Favoriten? Hier abstimmen

Das sind die Trikots aller WM-Teilnehmer

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt