22. März 2018 / 17:03 Uhr

Trauer beim BSC Preußen 07: Übungsleiter stirbt nach Kollaps beim Training

Trauer beim BSC Preußen 07: Übungsleiter stirbt nach Kollaps beim Training

Lennart Wunderlich
Der Amateurfußball in MV trauert.
Der BSC Preußen 07 trauert um Frank Ruselack. © pixabay
Anzeige

Dahme/Fläming: Frank Ruselack kollabierte am Mittwochabend bei der Übungseinheit mit seinen Junioren des BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow und starb wenig später.

Anzeige

"Der Schock sitzt sehr tief. Mir fehlen die Worte." Mirko Schult, Vorsitzender und Trainer der ersten Männermannschaft beim BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow, ist am Tag nach den Ereignissen des Vorabends fassungslos. Am Mittwoch war Vereinsmitglied Frank Ruselack, der zudem als Schiedsrichter aktiv war, bei einer Trainingseinheit seiner C-Junioren kollabiert und wenig später gestorben.

"Zuvor stand er auf dem Trainingsplatz und war gut drauf, hat gescherzt. Dann bekam er Luftnot", schildert Schult die Geschehnisse. Daraufhin wurde Verstärkung aus dem angrenzenden Lokal geholt, die Pächterin war einst als Krankenschwester tätig, auch der Rettungswagen wurde gerufen. Ruselack, der mit seiner Frau ein Kind erwartete, bekam mittlerweile keine Luft mehr. Acht Minuten später erreichten die Notärzte den Sportplatz.

​Pfarrer hilft bei der Trauerbewältigung

"Wir haben die Kinder nach Hause geschickt. Über eine Stunde wurde versucht, Frank auf dem Sportplatz zu reanimieren", sagt Schult. Doch auch die Bemühungen, Ruselack auf dem Weg ins Krankenhaus wiederzubeleben, blieben vergebens. "Der Schock sitzt bei der Mannschaft besonders tief, sie war schließlich die ganze Zeit mit dabei", erklärt Mirko Schult. Im Mai wäre Ruselack 53 Jahre alt geworden. Auch Weggefährten aus dem Fußballkreis zeigten sich fassungslos über die Nachricht.

Bereits am Donnerstag konnten sich Freunde aus dem Verein im BSC-Treff in ein Kondolenzbuch eintragen. Am Freitag wird zudem Pfarrer Steffen Karas ab 17 Uhr als Seelsorger im Blankenfelder Vereinsheim zur Verfügung stehen. Er soll in erster Linie den beteiligten Kindern des Vereins zur Seite stehen, aber auch jeder andere ist willkommen. Die Kinder können in Begleitung ihrer Eltern an dem Gespräch teilnehmen.

Wir, vom Team des MAZ Sportbuzzers, möchten an dieser Stelle allen Angehörigen Frank Ruselacks und dem BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow unser aufrichtiges Beileid aussprechen. In diesen Zeiten, in denen der Fußball zur Nebensache wird, sind auch unsere Gedanken bei der Familie und den Freunden von Frank Ruselack.

Anmerkung: In einer ersten Version des Texts haben wir geschrieben, dass der Verstorbene beim Training der Altherren kollabiert ist. Die Redaktion bittet, diesen Fehler zu entschuldigen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt