05. Januar 2018 / 09:08 Uhr

Trotz Entlassung: Das kassieren Stendel, Ancelotti und Co. von Hannover 96 und dem FC Bayern

Trotz Entlassung: Das kassieren Stendel, Ancelotti und Co. von Hannover 96 und dem FC Bayern

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Bekommen noch Geld von ihren Ex-Vereinen: Daniel Stendel, Klaus Allofs und Carlo Ancelotti
Bekommen noch Geld von ihren Ex-Vereinen: Daniel Stendel, Klaus Allofs und Carlo Ancelotti © imago/Montage
Anzeige

Trotz Trainer-Entlassungen müssen die Vereine immer noch viel Geld für ihre ehemaligen Trainer bezahlen. Der FC Bayern zahlt noch richtig viel Geld für Carlo Ancelotti und auch Daniel Stendel wird von Hannover 96 noch fürstlich entlohnt. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Carlo Ancelotti kann es bei der Job-Suche langsam angehen lassen. Schließlich bekommt er noch bis zu seinem Vertragsende im Sommer 2018 weiter Geld vom FC Bayern überwiesen. Der Rekordmeister hat Ancelotti nach der Pleite in der Champions League gegen Paris Saint-Germain zwar beurlaubt. Aufgelöst wurde sein Vertrag aber nicht.

Bedeutet für den Italiener: Bei einem geschätzten Jahresgehalt von 6 Millionen Euro bekommt er bis Vertragsende noch 16 483 Euro pro Tag. Eine ordentliche Summe für einen arbeitslosen Trainer.

Ancelotti ist damit der prominenteste und teuerste beurlaubte Trainer der Bundesliga. Aber auch Hannover 96 muss noch richtig Geld an seinen Ex-Trainer Daniel Stendel bezahlen. Der letztes Jahr im März beurlaubte Trainer erhält bis Saisonende 2018 noch 300 000 Euro - also 1648 Euro pro Tag.

Werder Bremen muss gleich zwei Ex-Trainer bezahlen. Sowohl Viktor Skripnik (Vertrag bis 2018) als auch Alexander Nouri (Vertrag bis 2019) stehen bei Sportchef Frank Baumann noch auf der Gehaltsliste. Nouri etwa verdient laut Bild bis Vertragsende noch 750 000 Euro in Bremen. Eine Vertragsauflösung kam bisher nicht zu stande.

Mehr zum Thema Trainer

Baumann ist deshalb genervt. "Es gehören immer zwei Seiten dazu. Wenn es für beide Seiten gute Gründe gibt, den Vertrag vorzeitig aufzulösen, dann werden wir das machen. Wenn eine Partei sagt: ‚Nö, das passt so‘, wird es weiterlaufen", sagte er der Bild. Das sei allerdings eine Sache, mit der man sich abfinden müsse. "Es ist nicht schön aus verschiedenen Gründen, aber das macht uns jetzt auch nicht arm."

Richtig viel Geld muss der VfL Wolfsburg jährlich an Ex-Manager Klaus Allofs bezahlen. Der am 12. Dezember 2016 entlassene Allofs bekommt bis Ende seines Vertrages in 2019 jährlich noch drei Millionen Euro vom VfL. Auch Ex-Trainer Andries Jonker verdient in Wolfsburg bis Vertragsende im Sommer noch 500 000 Euro.

Die Top 5 der Flop- und Toptransfers der Bundesliga-Hinrunde

Die Tops und Flops der Bundesliga-Hinrunde. Welcher Neuzugang konnte überzeugen, wer fiel durch? Der <b>SPORT</b>BUZZER macht den Check. Zur Galerie
Die Tops und Flops der Bundesliga-Hinrunde. Welcher Neuzugang konnte überzeugen, wer fiel durch? Der SPORTBUZZER macht den Check. ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt