05. März 2018 / 17:11 Uhr

Trotz Führung: Rostocker FC unterliegt bei Union Berlin

Trotz Führung: Rostocker FC unterliegt bei Union Berlin

Johannes Weber
Greetje Scheller vergab kurz nach der Pause eine Riesenchance und erzielte den 1:2-Anschlusstreffer.
Greetje Scheller traf zur Führung für den Rostocker FC und vergab eine Großchance auf den Ausgleich gegen Union Berlin. © Johannes Weber
Anzeige

Die Rostockerinnen spielen gegen Klub aus der Bundeshauptstadt ordentlich mit, verliert aber 1:4.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Fußball-Frauen des Rostocker FC haben bei ihrem Pflichtspiel-Auftakt in der Regionalliga Nordost eine Überraschung verpasst. Die Ostseestädterinnen unterlagen mit 1:4 (1:2) beim Tabellendritten 1. FC Union Berlin (34 Punkte). Der RFC hatte zwischenzeitlich geführt, Greetje Scheller mit acht Saisontreffer beste Torschützin der Rostockerinnen, traf in der 29. Minute für die Außenseiterinnen.

"Leider haben wir es nicht geschafft, die Führung länger zu halten", haderte RFC-Trainer Robert Fölsch, der seiner Elf dennoch einen ordentlichen Auftritt bescheinigte: "In den Zweikämpfen haben wir die richtige Einstellung gezeigt."

Nicht wach genug waren die Rostockerinnen bei den Standardsituationen der Gastgeberinnen. Zweimal war Elisa Emini (32., 53.) nach einem ruhenden Ball für Union zur Stelle und drehte das Ergebnis mit ihrem Doppelpack - 2:1. Kurz nach dem Rückstand hätte Scheller das 2:2 machen können, scheiterte jedoch mit einem Heber an der Berliner Keeperin Sarah Hornschuch. Fast im Gegenzug fiel das 3:1 durch Lisa Heiseler und die Partie war damit entschieden.

Mehr zum Rostocker FC

Die verbleibenden zehn Minuten der Begegnung bestritt der RFC in Unterzahl, Cornelia Schmidt musste mit einer Knieverletzung vorzeitig verletzt runter. Die Rostockerinnen hatten zu dem Zeitpunkt ihr Wechselkontingent ausgeschöpft und kassierten noch das 1:4.

Aufgrund des überraschenden 2:1-Erfolges des Abstiegskonkurrenten Bischofswerdaer FV (10. Platz/9 Punkte) beim Tabellenfünften BSC Marzahn rutschte der RFC (7 Punkte) auf den ersten Abstiegsplatz ab. Am kommenden Sonntag (14 Uhr) haben die Rostockerinnen den Spitzenreiter Magdeburger FFC bei sich zu Gast.

Rostocker FC: Sawallich - Schultz, Scheller, Schmidt, Strelow, Lischke, Wiechers (61. Timm-Vengerov), Trepte (56. Henschel), Friese (70. Lengsfeld), Neumann, Lüdtke.
Tore: 0:1 Scheller (29.), 1:1, 2:1 Emini (32., 52.), 3:1, 4:1 Heiseler (67., 90. +2).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt