19. November 2017 / 19:27 Uhr

Trotz zweimal Rot: HSC Hannover besiegt TSV Pattensen in doppelter Unterzahl!

Trotz zweimal Rot: HSC Hannover besiegt TSV Pattensen in doppelter Unterzahl!

Mark Bode
Hannovers Steffen von Pless tanzt drei Gegenspieler aus.
Die HSC-Kicker setzten sich mit 2:1 gegen den TSV Pattensen durch. © Florian Petrow
Anzeige

In der 63. und 79. Minute dezimierte sich der HSC Hannover gegen den TSV Pattensen selbst. Trotzdem konnte sich der Tabellenführer der Landesliga Hannover mit 2:1 durchsetzen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Stark gespielt, aber trotzdem nichts Zählbares vom Spitzenreiter mitgenommen: Der TSV Pattensen hat die Partie beim HSC Hannover trotz am Ende doppelter personeller Überzahl mit 1:2 (0:1) verloren. „Da war mehr für uns drin. Ich habe von der Leistung her keinen Unterschied zwischen beiden Teams gesehen“, sagte TSV-Trainer Hanno Kock. HSC-Coach Martin Polomka widersprach dem allerdings. Er fand, sein Team habe die reifere Spielanlage gehabt und deutlich mehr Ballbesitz besessen.

​Kurzfristig auf Kunstrasen gewechselt

Die Begegnung war ursprünglich für den Rasenplatz geplant. Da es kurz vor dem Spiel aber noch einen heftigen Niederschlag gab, entschied der HSC, den Platz zu sperren und die Begegnung auf Kunstrasen zu verlegen. „Das ist natürlich ein Vorteil für den HSC gewesen. Die trainieren darauf. Der Ball springt ganz anders“, so Kock. Allerdings gab er auch zu: „Ich verstehe, dass die sich ihren Rasen nicht ruinieren wollen. Wenn die Regularien das zulassen, dann ist es eben so.“ So wurde die Partie mit 30 Minuten Verspätung schließlich angepfiffen, da beide Seiten ihr Schuhwerk wechseln und sich noch einspielen mussten. Kurzfristig musste mit Fabian Tigges dann der Reservetorwart zwischen die Pfosten: „Unser Stammtorwart Pascal Schaar spielt seit einer schweren Knieverletzung nicht mehr auf Kunstrasen“, erklärte Kock. Keine guten Voraussetzungen also, um in die Partie zu gehen.

Die Anfangsphase auf dem ungewohnten Geläuf für die Pattenser gehörte daher den Gastgebern, die Druck auf das TSV-Tor ausübten. Allerdings dauerte es bis zur 30. Minute, als Niklas Kiene einen Freistoß aus 28 Metern direkt verwandelte. Prompt gab es den nächsten Schock: Steve Goede knickte ohne Fremdeinwirkung um und musste mit Verdacht auf Bänderriss raus (32.).

Das sind die Bilder zur Partie HSC Hannover gegen TSV Pattensen.

Zur Galerie
Anzeige

​"Wenn es dafür Rot gibt, dann gibt es zukünftig fünf rote Karten pro Spiel"

Trotzdem kamen die Pattenser immer besser in die Partie und erspielten sich Möglichkeiten. Ein abgefälschter Schuss verpasste das HSC-Tor nur ganz knapp. Auch im zweiten Durchgang spielten die Gäste weiterhin gut mit. Dann gab es sogar die Überzahl, weil sich der HSC unnötig dezimierte: Julian Hyde ließ sich auf eine zu intensive Diskussion mit dem Unparteiischen ein und sah Gelb-Rot (63.). Elf Minuten vor dem Ende folgte noch glatt Rot für Mitchell Jordan, der wegen eines vermeintlich groben Foulspiels vom Platz flog. „Wenn man dafür Rot gibt, dann gibt es zukünftig in jedem Spiel mindestens fünf rote Karten“, schimpfte Polomka.

Doch trotz der Unterzahl glückte dem HSC der zweite Treffer. „Wir haben einmal in der Vorwärtsbewegung den falschen Ball gespielt und laufen in einen Konter“, so Kock. Und dieser war folgenschwer: Ferhat Bikmaz lief in den Strafraum und in Dennis Albrecht – der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Kock wollte die Entscheidung nicht bewerten, sagte nur: „Das hat Bikmaz geschickt gemacht.“ Polomka sagte offen: „Das war eigentlich kein Elfmeter.“ Der vermeintlich Gefoulte verwandelte zum 2:0 (82.).

​Anschlusstreffer reicht nicht für Pattensen

Doch die Pattenser steckten noch nicht auf und kamen kurz darauf noch zum Anschlusstreffer durch Fabian Hoheisen (86.). In der Schlussminute hätte Albrecht seinem Team noch einen Punkt retten können. Allerdings verfehlte sein Schuss das Tor ganz knapp. „Das war eine gute Leistung, wir haben engagiert gespielt“, lobte Kock seine Riege trotz der Niederlage.

​Mehr zur Landesliga Hannover unter diesem Link.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt