15. April 2018 / 20:55 Uhr

TSG Neustrelitz: Neuer Coach feiert erfolgreiches Debüt

TSG Neustrelitz: Neuer Coach feiert erfolgreiches Debüt

Johannes Weber
Tomasz Grzegorczyk hat sein Amt bei der TSG Neustrelitz am Donnerstag angetreten.
Tomasz Grzegorczyk hat sein Amt bei der TSG Neustrelitz am Donnerstag angetreten. © Peter Krüger
Anzeige

Im ersten Spiel unter Tomasz Grzegorczyk gelingt der TSG Neustrelitz ein 2:0-Erfolg über den FSV Luckenwalde.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das Debüt von Tomasz Grzegorczyk als neuer Cheftrainer der TSG Neustrelitz (17. Platz/jetzt 23 Punkte) ist geglückt. Die Residenzstädter schlugen am Sonntag vor heimischer Kulisse das Tabellenschlusslicht FSV Luckenwalde (7 Punkte) mit 2:0 (1:0). Damit endete eine Serie von fünf Niederlagen für die TSG. Grzegorczyk ist als Nachfolger von Ex-Coach Achim Hollerieth erst seit Donnerstag im Amt.

Mit dem Auftritt der Neustrelitzer gegen den FSV im ersten Durchgang konnten die 329 Zuschauer im Parkstadion nicht zufrieden sein. Die Gastgeber wirkten verunsichert, hatten nur wenig Zug zum gegnerischen Gehäuse. Da kam den TSG-Kickern das kuriose Eigentor des Luckenwalders Prosper Christopher Luhaka entgegen. Der Gästekicker leistete sich ein Missverständnis mit seinem Keeper Konstantin Filatow. Luhaka wollte zu seinem bereits herausgelaufenen Torhüter zurückköpfen, doch der Schlussmann war gar nicht mehr hinter dem Defensivspieler.

Trotz der Führung wurden die Hausherren mit Pfiffen der eigenen Fans in die Halbzeitpause begleitet. Die Neustrelitzer gelobten im zweiten Abschnitt Besserung. In der 48. Minute erhöhte Lincoln Assinouko per Kopfball auf 2:0. Danach hatte die Grzegorczyk-Elf noch einige Chancen das Ergebnis höher ausfallen zu lassen.

Mehr zur TSG Neustrelitz

Ärgerlich: Die Konkurrenz im Abstiegskampf machte ebenfalls ihre Hausaufgaben. Sowohl der FC Oberlausitz Neugersdorf (12./32), die VSG Altglienicke (13./31), der FSV Budissa Bautzen (14./31) und die BSG Chemie Leipzig (15/29) fuhren jeweils Siege ein. Der Rückstand für die TSG zu einem sicheren Nichtabstiegsplatz beträgt weiterhin neun Punkte. Am kommenden Mittwoch (19 Uhr) steigt für die Neustrelitzer das Nachholspiel beim FSV Wacker Nordhausen.

TSG Neustrelitz: Quindt - Dervishaj, Kalinowski, Luksik, Zingu - Abbruzzese (81. Okafor), Lukesch (75. Teklic), Baloki, Eggert - Assinouko (89. Duraj), Kelbel.
Tore: 1:0 Luhaka (12./Eigentor), 2:0 Assinouko (48.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt