27. Januar 2018 / 00:36 Uhr

TSG Neustrelitz verpatzt Generalprobe: Nur 2:2 gegen Güstrower SC

TSG Neustrelitz verpatzt Generalprobe: Nur 2:2 gegen Güstrower SC

Johannes Weber
Die TSG Neustrelitz und der Güstrower SC trennten sich am Freitagabend 2:2.
Die TSG Neustrelitz und der Güstrower SC trennten sich am Freitagabend 2:2. © Matthias Schütt
Anzeige

Regionalligist enttäuscht im letzten Testspiel / Partie wird von rassistischen Vorfall überschattet.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Fußball-Regionalligist TSG Neustrelitz ist im Test gegen den zwei Klassen tiefer spielenden Güstrower SC aus der Verbandsliga nicht über ein 2:2 (0:1) hinausgekommen. Der Vorbereitungskick wurde kurzfristig vereinbart, nachdem der Liga-Auftakt am Sonntag gegen Budissa Bautzen abgesagt werden musste. Auf dem heimischen Kunstrasen lag die TSG zur Pause mit 0:1 gegen den GSC hinten. Sava-André Mihajlovic (38.) hatte für die Gäste getroffen.

Nach dem Seitenwechsel sorgte ein Eigentor den Ausgleich für den Favoriten, der jedoch eine Minute später erneut einen Rückschlag hinnehmen musste. Mihajlovic sah, dass TSG-Keeper Felix Junghan zu weit vor seinem Kasten stand und zimmerte den Ball aus circa 55 Metern in das Neustrelitzer Gehäuse - Traumtor! Die Hausherren antworteten in der Schlussphase noch mit dem 2:2 durch Lincoln Assinouko.

Mehr zur TSG Neustrelitz

"Wir sind fassungslos und werden den Spielern gehörig den Kopf waschen“, beurteilte TSG-Co-Trainer Robert Gerhardt gegenüber dem Internetblog "Strelitzius" die eigene Leistung gegen starke Güstrower im letzten Testspiel vor dem Ligastart. Am kommenden Freitag (19 Uhr) sind die Neustrelitzer zum ersten Pflichtspiel des Jahres beim Abstiegskonkurrenten VfB Auerbach zu Gast.

Unschöne Randnotiz beim Test gegen Güstrow: Lincoln Assinouko und George Kelbel, zwei dunkelhäutige Spieler der TSG sollen von einem Zuschauer rassistisch beleidigt worden sein. Gerhardt sagte gegenüber "Strelitzius": „Das wird Konsequenzen haben, wir kennen den Mann. Das hat auf gar keinen Fall etwas auf dem Fußballplatz zu suchen."

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt