05. November 2018 / 16:14 Uhr

TSG Osterholz-Gödestorf mit 0:4 noch gut bedient

TSG Osterholz-Gödestorf mit 0:4 noch gut bedient

Nastassja Nadolska
DSC_0745
Gödestorfs Trainer Karsten Köitsch sah eine schwache Leistung seiner Elf. © Thorin Mentrup
Anzeige

Gegen den TuS Wagenfeld erlebt der Kreisligist einen rabenschwarzen Tag / Trainer Köitsch: "Es hätte noch weitaus höher ausgehen können"

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Viel hatte sich die TSG Osterholz-Gödestorf um das Trainerduo Karsten Köitsch und Andre Hanke gegen den TuS Wagenfeld nicht ausgerechnet. Überraschend kam die 0:4 (0:3)-Niederlage in der Fußball-Kreisliga Diepholz also nicht. "Damit waren wir noch gut bedient. Es hätte weitaus höher ausgehen können", sagte der TSG-Coach Köitsch nach der Partie.

Ähnlich wie im vergangenen Spiel bei der 1:7-Pleite gegen Sudweyhe II kassierten die Gastgeber früh das 0:1 durch Wagenfelds Gheorhe-Voicu Ponta, der aus halblinker Position TSG-Keeper Jan-Thore Kühl überwand (26.). Fünf Minuten später musste Keeper Kühl wieder hinter sich greifen. Aus knapp 16 Metern beförderte Roman Esanu das Leder ins Netz (30.). Kurz vor der Halbzeitpause war es wieder Esanu, der mit seinem Freistoß aus 25 Metern zum 3:0 traf (45.). "Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht", ärgerte sich Köitsch über die schwache Leistung seiner Mannen.

In Halbzeit zwei änderte sich nicht viel an der Spielweise der Gastgeber. Wagenfeld machte Druck und zwang die Gödestorfer immer wieder zu Fehlern. Marcel Meyer traf nach einem Fehlpass der TSG im Mittelfeld zum 4:0. Drei Minuten später bekam Muhammed-Taifun Akalin die Chance zum 5:0, doch TSG-Keeper Kühl parierte und verhinderte Schlimmeres. "Wagenfeld hätte eigentlich noch mehr Tore schießen können. Dank Jan-Thore blieb es aber nur beim 0:4", sagte Karsten Köitsch, der mindestens im kommenden Spiel auf Dean-Marian Hanke verzichten muss. Nach Beleidigung des Unparteiischen Dennis Niemeyer sah Hanke in der 62. Minute die Rote Karte. "Er hatte ihn wohl als blind bezeichnet. Das geht natürlich nicht, aber da hätte man ruhig ein Auge zudrücken können", befand der TSG-Coach, dessen Mannschaft mit der Niederlage weiterhin im Tabellenkeller verweilt.

Mehr zur Kreisliga Diepholz
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt