dc5a-6u4v79dkz4ognwbrls1_original Hochbetrieb im Concorden-Strafraum: TSG-Verteidiger Emre Akbulut (re.) wirft sich in den Torschuss von Eutins Benjamin Petrick (Nr. 26). Auch Schönkirchens Keeper Lukas Losch (li.) steht in Abwehrhaltung bereit. © Wottge
dc5a-6u4v79dkz4ognwbrls1_original

TSV Altenholz gelang erster Sieg des Jahres

SH-Liga: Eutin 08 und Holstein Kiel II fuhren ungefährdete Siege ein

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

In der Fußball-SH-Liga marschieren Tabellenführer Eutin 08 und sein letzter noch verbliebener Verfolger Holstein Kiel II weiter einträchtig an der Spitze. Während sich Eutin seiner Aufgabe bei Concordia Schönkirchen mit 3:1 entledigte, besiegten die Kieler den TSV Lägerdorf mit 3:0. Am unteren Ende der Tabelle punktete der TSV Altenholz erstmals in diesem Jahr und bezwang den TSV Kropp mit 2:0. Drei Spiele fielen den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer, darunter auch die Begegnung des VfR Neumünster beim SV Todesfelde.

TSV Altenholz –TSV Kropp 2:0

Geht da doch noch etwas? Nach zwei Niederlagen in Folge punktete der TSV Altenholz erstmals in diesem Jahr dreifach und hat damit wieder Kontakt zu den Plätzen 12 bis 14, die keine Regelabstiegsplätze sind. Die schützen in dieser Saison zwar auch nicht vor dem Abstieg, aber dorthin zu kommen, war zuletzt erklärtes Altenholzer Ziel. „Es freut mich unglaublich für die Jungs, die heute alle Vorgaben umgesetzt haben“, strahlte TSVA-Trainer Kristian Hamm nach dem „Dreier“, dessen Gewinn Julian Langnau in der 56. Minute eingeleitet hatte, als er eine scharfe Hereingabe von René Joswig über die Linie beförderte. Danach sahen sich die Gastgeber zwar verstärktem Kropper Druck ausgesetzt, doch Torwarttrainer Sven Schmedemann, der für den verletzten Martin Hering zwischen die Pfosten musste, wurde lediglich durch Standards auf die Probe gestellt. Endgültig sicher sein durfte sich der TSV Altenholz aber erst in der Nachspielzeit, als Emre Ünal das 2:0 markierte (90.+4)

Concordia Schönkirchen –Eutin 08 1:3

„Das war keine Glanztat, aber auch dafür gibt es drei Punkte“, hakte 08-Coach Mecki Brunner den 3:1-Erfolg beim Aufsteiger schnell ab. 45 Minuten lang mühte sich der Spitzenreiter vergebens gegen die vielbeinige Concorden-Abwehr. Lediglich Florian Stahl kreuzte zweimal gefährlich vor TSG-Keeper Lukas Losch (19./21.) auf. „Wir haben bis zur Halbzeit nicht viel zugelassen“, lobte Concordia-Coach Stefan Köpke seine kompakte Defensive. Doch die bröckelte fünf Minuten nach Wiederanpfiff, als Eutins Kapitän Sönke Meyer einen Bohnsack-Querpass am langen Pfosten zur Gästeführung (50.) über die Linie drückte. Der Concorden-Beton war aufgebrochen. Nachdem Schönkirchens Emre Akbulut nach rüdem Foul an Meyer (57.) die Rote Karte gesehen hatte, machte sich kurzfristig Unordnung breit, die der Spitzenreiter durch einen Doppelschlag von Benjamin Petrick (59.) und Stahl (60.) mit dem 3:0 bestrafte. Immerhin gelang der Concordia kurz vor Schluss durch Jasper Bandholt noch das Ehrentor (89.).

PSV Neumünster –TSB Flensburg 0:0

Angesichts von Windstärke fünf war der Sturmlauf beider Teams ein laues Lüftchen. Ein Fehlpass von Wilko Schmidt läutete eine Doppelchance des TSB ein. Aber Marcel Cornils hatte nach Sololauf nicht die Nerven vor PSV-Torhüter Philipp Reinhold, der außerdem den Nachschuss von Jan Ole Butzek (18.) abwehrte. Der PSV nahm das Gäste-Tor nur einmal unter Beschuss, doch der Fernschuss von Timo Nath zischte am TSB-Tor vorbei (36.). Im zweiten Abschnitt waren die Flensburger ganz dicht am Führungstor. Aber Timo Carstensen (51.), Marcel Hansen (55.) und Lasse Sohrweide (62.) kamen nicht am starken Reinhold vorbei. „Das war eine Windlotterie, aber wir haben die Drangphase vom TSB gut überstanden“, sagte PSV-Trainer Danilo Blank. Offensiv setzte der PSV im zweiten Abschnitt keine Akzente.

Holstein Kiel II –TSV Lägerdorf 3:0

2017 bleibt für die Jungstörche ein Erfolgsjahr. Im vierten SH-Liga-Spiel feierte die Werner-Elf den vierten Sieg. Die Abtastphase mit dem Steinburger Aufsteiger wurde nach 40 Minuten für beendet erklärt, als KSV-Angreifer Timo Barendt im Zwei-Minuten-Takt vor Lägerdorfs Keeper Tjark Wessel aufkreuzte. Zunächst zog Barendt aus spitzem Winkel (40.) ab, dann fehlte etwas Fortune bei einer Direktabnahme (42.), ehe Wessel einen Barendt-Kopfball über die Latte (44.) lenkte. Der Startschuss für offensivfreudige Jungstörche in der zweiten Halbzeit war ertönt, doch Alban Jasari und Joel Gerezgiher scheiterten mit einer Doppelchance an Wessel (51.). Den Knoten ließ Narek Abrahamyan sechs Minuten später mit dem 1:0 platzen. Philipp Spohn nach Sigurbjörnsson-Kopfballablage (78.) und Gerezgiher (90.) nach Borchardt-Steilpass erhöhten auf 3:0. „Wir haben mit Ausnahme einer 15-minütigen Auszeit eine gute Spielkontrolle gezeigt“, fand KSV-Coach Ole Werner lobende Worte für seine Mannschaft.

dc5a-6u4v79jdq4g1amomlls1_original Holsteins Philipp Spohn (li., hier gegen den Lägerdorfer Edward Jauk) traf nicht nur zum vorentscheidenden 2:0 für die KSV, sondern bestach auch durch große Zweikampfstärke. © Wottge
Region/Kiel Schleswig-Holstein-Liga (Herren) Eutin 08 (Herren) TSV Altenholz (Herren) TSV Kropp (Herren) TSG Concordia Schönkirchen (Herren) PSV Neumünster (Herren) TSB Flensburg (Herren) TSV Lägerdorf (Herren) Holstein Kiel II (Herren)

KOMMENTIEREN

Anzeige

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE