TSV Bemerode - SG Blaues Wunder USER-BEITRAG TSV Bemerode - SG Blaues Wunder © Sven Just
TSV Bemerode - SG Blaues Wunder

TSV Bemerode mit furiosem 6:0-Heimsieg gegen den Stadtrivalen SG Blaues Wunder

Nach zuletzt zwei Siegen in Serie wollten die Jungs von Martin Becker unbedingt in der Erfolgsspur bleiben.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

TSV Bemerode mit furiosem 6:0-Heimsieg gegen den Stadtrivalen SG Blaues Wunder

Der TSV hatte am vergangenen Sonntag den Tabellennachbarn SG Blaues Wunder zu Gast. Nach zuletzt zwei Siegen in Serie wollten die Jungs von Martin Becker unbedingt in der Erfolgsspur bleiben und in die obere Tabellenregion aufrücken. Wieder einmal musste das Spiel aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse auf den Kunstrasenplatz verlegt werden.

Gegen den gut in die Saison gestarteten Gegner waren die Bemeroder Jungs um den zurückgekehrten Kapitän Malte Oberbeck von der ersten Minute hellwach und dominierten das Spielgeschehen souverän. Aus einer ruhigen Defensive heraus erspielte sich der TSV in der Anfangsphase besonders über die rechte Seite immer wieder gefährliche Chancen. So dauerte es lediglich bis zur 12. Minute, ehe der mustergültig positionierte Armin Ziegenbein eine flache Hereingabe des aufgerückten Michael Würpel aus fünf Metern vollendete. Doch damit nicht genug - diese Kombination wiederholte sich in der ersten Halbzeit nämlich noch zwei weitere Male. In der 15. und 23. Minute tauchte wieder Rechtsverteidiger Würpel nach schönen Kombinationen an der gegnerischen Grundlinie auf und fand den lauernden Ziegenbein im 16er. Auf Seiten der SG Blaues Wunder war bis dato nur ein einziger gefährlicher Torschuss zu vermelden - doch in der 16. Minute rettete der Pfosten. Mit einer hochverdienten 3:0-Führung ging es letztlich in die Pause. 

In der zweiten Halbzeit versuchten die Gäste nochmal ranzukommen und setzten alles auf Angriff. Einige Male konnte sich die gegnerische Offensivabteilung nach langen Bällen in der Bemeroder Hälfte festsetzen, bis auf ein zurückgepfiffenes Kopfballtor nach einer Ecke wurde es aber nicht gefährlich. So kam es wie es kommen musste: Mit einem cleveren Konter aus der eigenen Hälfte beendete der TSV die Drangphase der Gäste, nach Querpass von Guillermo Pablos Villarroel vollendete der "Man of the Match" Ziegenbein in der 57. Minute zum 4:0. Damit war die Gegenwehr nun endgültig gebrochen und der zuvor uneigennützige Villarroel konnte nach toller Vorarbeit durch Andreas Bült mit einer Direktabnahme zum 5:0 in der 61. Minute vollenden. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Bajri kurz vor Schluss mit seinem Treffer ins lange Eck.

Insgesamt ist der Sieg aus einer geschlossenen und von Beginn an hochkonzentrierten Mannschaftsleistung entstanden und auch in der Höhe vollkommen verdient. Mit nunmehr zehn Punkten stehen die Jungs von Martin Becker auf dem 7. Platz und können am nächsten Wochenende gegen den FC Preußen Hameln weiter an die Spitzengruppe heranrücken.

Das Team bedankte sich bei den treuen Fans und hofft auf zahlreiche Unterstützung beim nächsten Spiel in der Rattenfängerstadt.

Viva TSV!

 

Bericht: Steffen Krumpholz

Region/Hannover TSV Bemerode (Herren) Bezirksliga Bezirk Hannover Staffel 3 (Herren) SG Blaues Wunder SG Blaues Wunder (Herren) ugccontent

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige