Nico Kinne (rechts) erzielt das 1:0 für die FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen. Nico Kinne (rechts) erzielt das 1:0 für die FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen. © ph
Nico Kinne (rechts) erzielt das 1:0 für die FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen.

TSV Eintracht Exten verpasst Sprung in die Spitzengruppe der Kreisliga

Felix Kaufmann verballert Elfmeter

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

TSV Eintracht Exten – FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen 0:1

Die Schlüsselszene des Spiels ereignete sich bereits nach neun Minuten. Nach einem Handspiel von FSG-Abwehrrecke Carsten Mensching im Strafraum zeigte Schiedsrichter Sven Sölter auf den Punkt. Der Extener Felix Kaufmann lupfte den Ball in die Mitte, FSG-Keeper Dennis Treichel war mit einer spektakulären Fußabwehr zur Stelle. „Machen wir den rein, dann können wir kontern und werden die Partie niemals verlieren“, meinte TSV-Trainer Mehic. Der verschossene Elfer hatte Wirkung auf beide Mannschaften. Sowohl die Eintracht als auch die FSG wollten Fußball spielen, doch es blieb beim Versuch, denn jeder zweite Ball landete beim Gegner. Die Fehlpassquote bei beiden Teams war immens hoch. So waren Torchancen in der ersten Hälfte Mangelware. Aus dem Nichts fiel das Tor des Tages kurz vor der Pause. Extens Abwehrspieler Dennis Bub rutschte weg, Stanislav Gutsch zog ab, TSV-Keeper Christian Krohn wehrte den Ball ab, doch Nico Kinne stand goldrichtig und schob den Nachschuss über die Linie.

Nach dem Seitenwechsel drängte die Eintracht auf den Ausgleich, aber der Ball wollte nicht ins Tor. Kaufmann (63.), Lars Anke (70.) und Nils Hurkuck (76.) vergaben gute Möglichkeiten. Auf der Gegenseite scheiterten Fabian Nerge (64.) und Gutsch (85.). Die clevere Mannschaft gewann das Match. „Wir haben läuferisch und kämpferisch überzeugt, ich bin hoch zufrieden“, freute sich FSG-Coach Michael Treichel über den Auswärtssieg und den Sprung auf den vierten Tabellenplatz. „Wir machen Druck ohne Ende, kriegen den Ball aber nicht über die Linie“, ärgerte sich Mehic über die vermeidbare Pleite.

FC Hevesen – SV Engern 1:4

Nach einem langen Ball in den Strafraum kam Benedikt Eckel völlig freistehend an den Ball und ließ Torwart Alexander Kruse mit einem unhaltbaren Volleyschussaus zentraler Position keine Abwehrchance (29.). Bei einem verunglückten Abwehrversuch spielt Kruse den Ball Denis Stapel in die Füße, der das Geschenk dankend annahm und zum 2:0-Pausenstand einschoss (36.). Nach dem Seitenwechsel wurde der Gast zur klar spielbestimmenden Mannschaft. Michael Deisner baute die Engeraner Führung nach einer schönen Einzelaktion auf 3:0 aus (50.). Mit einem Volleyschuss aus 25 Metern unter die Latte verkürzte Eugen Keil (71.) auf 1:3. Nur vier Minuten später schloss Deisner einen Alleingang mit dem Treffer zum 4:1-Endstand ab.

SC Schwalbe Möllenbeck – SV Victoria Lauenau 0:5

Unter Wert geschlagen wurde das eine Halbzeit lang engagiert aufspielende Schlusslicht, welches gleich drei glasklare Möglichkeiten (9., 31. und 40.) nicht nutzen konnte. Im Anschluss an eine Ecke sprang der Ball Cetin Özkan ans Knie und von dort zum 0:1 ins eigene Netz (45.). In der 50. Minute führte der SV einen Freistoß schnell aus. Die Möllenbecker Abwehr konnte das Leder nicht aus der Gefahrenzone schlagen. Hendrik Dargel zog von der Strafraumgrenze ab. Sein Schuss wurde von einem Abwehrspieler unhaltbar für Torwart Felix Mergel zum 2:0 ins eigene Netz abgefälscht. Bei einem Abwehrversuch traf Libero Ferhart Gür den Rücken eines Lauenauer Spielers. Der Ball sprang Jonas Stickel vor die Füße, der keine Mühe hat, das Leder zum 3:0 in die Maschen zu schießen (67.). Gegen einen nun nachlassenden SC bestimmt der SV in der Schlussphase die Begegnung. Hendrik Dargel (80.) und Sebastian Reuter (84.) erzielten die Treffer zum 5:0-Endstand.

TuS Lüdersfeld – TuS Niedernwöhren 2:3

Per Foulelfmeter brachte Khalil Fofana den Gast in einer ausgeglichenen Begegnung zur Pause mit 1:0 in Führung (10.). Mit einem Kracher aus 25 Metern in den Winkel war Jens Fahlbusch zum 1:1-Ausgleich erfolgreich (51.). Vom Anstoß weg erkämpften sich die Lüdersfelder Elf den Ball. Das Leder wurde lang zu Matthias Hartmann gespielt, der einen Niedernwöhrener Abwehrspieler aussteigen ließ und den Ball zum 2:1 in die Maschen schoss. Der Gast steckte diesen Doppelschlag unbeeindruckt weg und und kam durch Fofana (64.) zum 2:2-Ausgleich. Gegen einen in der Schlussphase auf Sieg spielenden Gastgeber spielte die Niedernwöhrener Elf recht clever auf. Aus einer verstärken Abwehr heraus wartete sie auf Ihre Chancen. Tobias Hellmanns schloss in der 76. Minute einen Konterangriff mit dem Niedernwöhrener Siegtreffer ab.

Region/Schaumburg ezimport TuS Lüdersfeld (Herren) TuS Niedernwöhren (Herren) SC Schwalbe Möllenbeck (Herren) SV Victoria Lauenau (Herren) FC Hevesen (Herren) SV Engern (Herren) TSV Eintracht Exten (Herren) FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen (Herren) Kreisliga Kreis Schaumburg (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige