13. Juni 2017 / 18:09 Uhr

TSV Hehlingen mit Achterbahn-Fußball

TSV Hehlingen mit Achterbahn-Fußball

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
TSV Hehlingen
Gut festhalten! Für Hehlingen war es eine wilde Fahrt. © Roland Hermstein
Anzeige

Der Fußball-Bezirksligist TSV Hehlingen hatte sich für die Saison 2016/17 viel vorgenommen, der dritte Platz wurde angestrebt. Nach einem furiosen Start und der Tabellenführung reichte es am Ende aber nur für Rang acht.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nach sieben Spielen hatte der TSV 16 Punkte auf dem Konto, war ein ganz heißer Kandidat im Kampf um den Titel. Dann unterlagen die Hehlinger aber dem FC Wolfsburg. „Das hat uns richtig aus der Bahn gebracht“, erinnerte sich TSV-Kapitän Patrick Mörsch. Es folgte eine Serie mit nur einem Sieg aus zwölf Spielen, Trainer Mirko Reck warf das Handtuch und der damalige Co-Trainer Kenny Hülsebusch übernahm das Ruder. „Das hat uns alle noch einmal wachgerüttelt“, so Mörsch.

Hehlingen, zwischenzeitlich dem Tabellenkeller nahe, stabilisierte sich einigermaßen. Mit dem Abstiegskampf hatte der TSV am Ende nichts mehr zu tun. „Wir haben in der Saison Achterbahnfußball gespielt, sind unseren Ansprüchen hinterhergelaufen“, stellte Mörsch fest. „Für einen Platz weiter oben waren wir einfach nicht konstant genug.“ Dabei ist genug Qualität vorhanden. Mörsch: „Spielerisch waren wir schon immer stark. Wir müssen das nur mal über eine ganze Saison zeigen.“

Lennart Pankau

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt