Holt durch einen Last-Minute-Treffer einen Punkt: der TSV Landolfshausen (Archivfoto). Holt durch einen Last-Minute-Treffer einen Punkt: der TSV Landolfshausen (Archivfoto). © Theodoro da Silva
Holt durch einen Last-Minute-Treffer einen Punkt: der TSV Landolfshausen (Archivfoto).

Landolfshausen hat es schon wieder getan

TSV gleicht im Heimspiel gegen Lupo Martini in der 89. Minute aus

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Eine Serie des TSV Landolfshausen ist gerissen, eine andere hat aber nach wie vor Bestand: Durch das 2:2 (0:1) im Heimspiel gegen Lupo Martini Wolfsburg II gaben die Landolfshäuser nach zuvor vier Dreiern in Folge erstmals wieder Zähler ab. Die Rot-Weißen beeindrucken aber weiterhin, weil sie zum fünften Mal in Folge unbesiegt bleiben.

In der Partie gegen den Tabellenfünften aus Wolfsburg gelang es dem Gastgeber einmal mehr, im zweiten Durchgang kurz vor Schluss einen Treffer zu erzielen: Erst in der 89. Spielminute sorgte der Landolfshäuser Mauritz Oppermann für den 2:2-Ausgleich. Acht seiner vergangenen neun Tore erzielte der TSV Landolfshausen im zweiten Durchgang. A propos zweiter Durchgang: Die Partie gegen Wolfsburg wurde interessanterweise mit "Zehn gegen Zehn" zu Ende geführt, weil Patrick Kraus (Landolfshausen) und Kevin Kuhfeld (Wolfsburg) kurz nach Wiederanpfiff beide wegen Beleidigung die rote Karte sahen.

Der Klassenverbleib scheint für den TSV immer wahrscheinlicher, obschon die Rot-Weißen nach wie vor einen Abstiegsrang belegen. Der Kampfgeist bei der Elf von Ingo Müller und Michael Kreter scheint indes ohne jeden Zweifel zu stimmen: Lagen die Rot-Weißen im vergangenen Spiel lange Zeit mit 0:1 zurück und siegten mit 2:1, so egalisierten sie gegen Lupo Martini zweimal einen Rückstand. Nach dem frühen Führungstreffer der Gäste (7.) hatte Marian Becker nach Wiederanpfiff zum 1:1 getroffen (49.), ehe Lupo Martini mit einem Treffer erneut davonzog (75.).

Bereits am Ostermontag ist Landolfshausen erneut gefordert, Gegner ist der Tabellenneunte Goslarer SC. Mit einem Sieg könnten die TSVer womöglich erstmals seit einigen Monaten die Abstiegsränge wieder verlassen. Diese Aussicht sowie der Wunsch, die niederlagenfreie Serie aufrecht zu erhalten, dürften Motivation genug sein, auch gegen die Harzer zu punkten...

Region/Göttingen-Eichsfeld

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige