03. November 2018 / 19:12 Uhr

TSV Pansdorf düpiert 1. FC Phönix Lübeck zu neunt

TSV Pansdorf düpiert 1. FC Phönix Lübeck zu neunt

Redaktion Sportbuzzer
Höhenflug auf dem Flugplatz: Die Pansdorfer feiern ihren 2:1-Erfolg im Verfolgerduell gegen den 1. FC Phönix ausgelassen.
Höhenflug auf dem Flugplatz: Die Pansdorfer feiern ihren 2:1-Erfolg im Verfolgerduell gegen den 1. FC Phönix ausgelassen. © Agentur 54°
Anzeige

Niederlage beim Debüt von neu-Coach Daniel Safadi - Oldenburger SV schlägt nach Pokal-Gala den SV Schackendorf mit 7:1.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Landesliga: 1. FC Phönix – TSV Pansdorf 1:2. Nach dem Blitz-Einstand von Daniel Safadi auf der Trainerbank mussten die „Adlerträger“ im Verfolgerduell vor 200 Fans ihre zweite Heimniederlage quittieren – und das in „doppelter“ Überzahl. Nach dem 0:2 durch Julian Gerlach (16.) und Hauke Schult (70.) sowie den Gelb-Roten Karten für Holger Mess (44.) und Philip Kunert (81.) jeweils nach wiederholtem Foulspiel konnte Felix Hinkelmann (82.) nur noch auf 1:2 verkürzen. Mit Glück, Geschick und dem guten Keeper Dennis Schramm rückte Pansdorf auf drei Punkte an Phönix heran, woraufhin Safadi meinte: „Spielerisch haben wir eigentlich alles richtig gemacht und auch einen Ballbesitz von 70 bis 80 Prozent gehabt. Doch uns fehlte einfach die Cleverness und die letzte Konsequenz vorm TSV-Tor.“

Phönix: Schlomm – Leu, F. Greger, Lehwald (73. Meier), Sweiti (67. Hammerschmidt), Arp, Hinkelmann, Saar (81. Lening), Bohnsack, Sommer, Meins.
Pansdorf: Schramm – Knetsch, Schult, Kunert, Kirstein (73. D. Greger), Themer (46. P. Manthe), Mess, Freihube, Gerlach, Basse, Denker.

Landesliga: 1. FC Phönix Lübeck - TSV Pansdorf

Zur Galerie
Anzeige

Oldenburger SV – SV Schackendorf 7:1. Nach dem 0:1-Wachmacher durch Felix Reinicke (8.) schossen Daniel Junge (9.), Lukas Irmler (10., 70.), Julian Brauer (42.), Kevin Wölk (75.), Tony Böhme (81./FE) und Jes­per Görtz (89.) den in allen Belangen überlegenen Tabellenzweiten vor 87 Zahlenden zum zwölften Sieg. Oldenburgs Co-Trainer Florian Albrecht meinte erleichtert: „Nach unserer Pokal-Gala gegen Strand 08 haben die Jungs die kalte Dusche in der Anfangsphase wohl gebraucht. Denn erst danach kamen sie gut in Fahrt und haben ziemlich schnell für klare Verhältnisse gesorgt.“

OSV: Benecke – Cornelius, Brauer, Junge, B. Wölk, Irmler (68. Görtz), K. Wölk, Janner (88. Gradert), Böhme, L. Brunner (55. Kränzke), Petersen.
SVS: Ehlers – Bankiewicz, Reinecke, Haldau, Birgül, Uhlenbrock, Klingbeil, Braun, Soost, Wienke, Blunk.

SpVg. Eidertal Molfsee – SV Eichede II 3:2. Die 2:0-Führung der Gastgeber durch Louis Schütt (2.) und Marco Quoos (18.) konnten Nico Bremser (47.) und Jan Plate (55.) zwar bald nach Wiederbeginn ausgleichen. Doch vier Minuten vor dem Abpfiff besiegelte Finn Mat­thes mit einem „Sonntagsfreistoß“ aus 20 Metern das Schicksal der stormarnschen Oberliga-Reserve, die das Geschehen in der zweiten Hälfte eigentlich im Griff hatte. „Wir haben das Spiel schon in ersten Halbzeit verloren, weil wir zu Beginn auf einigen Positionen zu schläfrig waren“, ärgerte sich SVE-Coach Paul Kujawski über die achte Niederlage.

SVE II: Kersbaum – Plate, Marschner, Czeschel, Habibi, Henk, Hansen, Behrens (61. Leu), Bremser, Ehlers (61. Newrzella), Kraack. oel

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt