13. Juli 2017 / 16:00 Uhr

TSV Pansdorf lädt zum 2. Krämer-Cup

TSV Pansdorf lädt zum 2. Krämer-Cup

Volker A. Giering
David Voss und Dirk Eisenberg freuen sich auf den 2. Krämer-Cup.
David Voss und Dirk Eisenberg freuen sich auf den 2. Krämer-Cup. © Volker A. Giering
Anzeige

Es ist zugleich die Heimpremiere für Dirk "Eisi" Eisenberg.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nach dem Erfolg bei der Premiere im Vorjahr richtet Fußball-Landesligist TSV Pansdorf am Samstag die zweite Auflage des Vorbereitungsturniers um den Krämer-Cup aus. „Wir freuen uns auf das gute Teilnehmerfeld“, sagt der neue Pansdorfer Trainer Dirk „Eisi“ Eisenberg. Titelverteidiger ist der NOFV-Oberligist FC Anker Wismar, der kurzfristig für Holstein Kiel II eingesprungen war und sich den ersten Platz mit drei Siegen in drei Spielen sicherte. Außerdem dabei sind zwei Nachbarn, der TSV Travemünde (Landesligist) und der Sereetzer SV (Kreisliga). Los geht’s um 13 Uhr. Gespielt wird im Modus Jeder gegen Jeden über 2 x 20 Minuten.

Nach dem Weggang vom langjährigen Vorgänger Dennis Jaacks (32) zum Oberligisten SV Eichede hat Eisenberg kein leichtes Amt am Techauer Weg übernommen. „Wir mussten viele Abgänge im Sommer kompensieren. Für uns geht es in der neuen Saison ausschließlich gegen den Abstieg“, glaubt Eisenberg, „schließlich sind wir durch das Qualifikationsspiel erst spät in die neue Spielklasse gerutscht.“ Auch wenn aller Anfang schwer scheint und die ersten beiden Testspiele bei Verbandsligist Eintracht Groß Grönau (3:4) und bei Kreisligist MTV Ahrensbök (2:5) verloren gingen, hat der 43-Jährige den Wechsel zum Traditionsklub nicht bereut.

Unterstützung bekommt er vom neuen Co-Trainer David Voss und Markus „Barney“ Höppner aus dem Funktionsteam. „Das Umfeld ist sehr familiär. Ich fühle mich hier wohl“, räumt Eisenberg ein. Seine neu formierte Elf sei sehr willig. „Es macht Spaß mit den Jungs. Wir versuchen, schnellst möglich eine Einheit zu werden.“ Das eigene Blitzturnier ist dafür eine willkommene Gelegenheit. Die Neuzugänge wollen sich zudem bei den Fans vorstellen. „Wir wollen ein gutes Turnier spielen. Wobei Anker eine ganz andere Hausnummer ist“, so der TSV-Coach. 

Das Turnier konnte hochkarätig besetzt werden.
Das Turnier konnte hochkarätig besetzt werden. ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt