Postler Paul Richelhof (r.) behauptet den Ball gegen René Fröhlich. Postler Paul Richelhof (r.) behauptet den Ball gegen René Fröhlich. © Steffen Manig
Postler Paul Richelhof (r.) behauptet den Ball gegen René Fröhlich.

TSV Rotation Dresden bleibt auf Kurs Stadtmeisterschaft

Der Post SV besiegt Cossebaude durch einen Elfmeter in der Nachspielzeit.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Dresden. Das Top-Spiel des 20. Spieltages der Fußball-Stadtoberliga fand an der Liebstädter Straße statt. Gastgeber SV Helios hatte vor dem Anpfiff genau wie der Gegner TSV Rotation neun Spiele in Folge ohne Niederlage auf der Visitenkarte stehen. Am Ende siegten die Gäste mit 2:1 (2:0) und bleiben damit weiterhin klar auf Kurs zur Stadtmeisterschaft. „Es war ein temporeiches Spiel von beiden Seiten auf hohem Niveau“, erklärte Helios-Trainer Sebastian Böhme. Der Coach ärgerte sich zwar über die Niederlage, konnte aber keine Kritik an seinen Spielern üben: „Sie haben klasse geackert. Der Gegner war genauso mausetot wie wir. Nur schade, dass es nicht zu einem Punkt gereicht hat.“ Sein Gegenüber Stefan Zock freute sich: „Ein starkes Spiel. Ich hatte meine Jungs eindringlich vor dem Gegner gewarnt. Sie sind kompakt und zählen zu den besten Teams der Liga.“ Rico Vassmers (21.) und Erik Wernicke (45.) sorgten für eine 2:0-Pausenführung. Felix Berger erzielte Sekunden nach dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer.

DURCHKLICKEN: Bilder zum Spiel des Post SV

Blau-Weiß Zschachwitz festigte mit einem 3:1 (2:1) bei Süd-West den zweiten Tabellenplatz. Die Hausherren waren durch Martin Wagner sogar in Führung gegangen, Tom Winter drehte mit einem Doppelpack (33., 40.) die Partie noch in der ersten Halbzeit. In der Nachspielzeit erlöste Steffen Voigt die Blau-Weißen.

Zum zweiten Saisonsieg kam unter dem neuen Trainer Philipp Goltzsch der FV Dresden 06 Laubegast II. Nach einem 2:0 bei den Sportfreunden 01 Nord am 17. Spieltag gab es gegen Eintracht Dobritz ebenfalls ein 2:0 (2:0). Der Ex-TU-Kicker Tilman Schulz erzielte beide Treffer zu psychologisch wichtigen Zeitpunkten (3. und 45.).

„Diese Gegentore zu diesen Minuten waren eine Katastrophe. Eine Katastrophe war aber auch wie ängstlich wir aufgetreten sind. Dabei läuft es im Training richtig gut. Aber im Spiel haben viele dann Angst vor Fehlern, die dann gerade passieren“, sagte Dobritz-Kapitän Stefan Müller.

Eine klare 0:4 (0:2)-Pleite kassierten die Sportfreunde Nord beim VfB Hellerau-Klotzsche. Marc-Kevin Liebeck (16.), Torsten Conrad (65.) sowie zweifach Felix Moritz (38., 70.) waren die Schützen.

Durch einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit kam Post Dresden zu einem 1:0 (0:0)-Sieg über den TSV Cossebaude. Dominik Erdmann verwandelte den von Stefan Mehlig verursachten Strafstoß. „Wir haben es zuvor versäumt, unsere zahlreichen Torchancen zu nutzen. Das rächte sich bitter“, sagte TSV-Coach Dirk Hartmann.

Region/Dresden Kreis Dresden SV Helios 24 Dresden (Herren) SV Helios 24 Dresden Kreisoberliga Kreis Dresden Sparkassenoberliga (Herren) TSV Rotation Dresden (Herren) TSV Rotation Dresden FV Blau-Weiß Zschachwitz (Herren) FV Dresden Süd-West (Herren) FV Dresden 06 Laubegast 2 (Herren) FV Dresden Süd-West FV Blau-Weiß Zschachwitz FV Dresden 06 Laubegast Sportfreunde 01 Dresden-Nord (Herren) SV Eintracht Dobritz (Herren) Sportfreunde 01 Dresden-Nord VfB Hellerau-Klotzsche (Herren) SV Eintracht Dobritz VfB Hellerau-Klotzsche

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige