06. August 2018 / 12:27 Uhr

TSV Weyhe-Lahausen fegt die TSG Osterholz-Gödestorf vom Platz

TSV Weyhe-Lahausen fegt die TSG Osterholz-Gödestorf vom Platz

Tobias Denne
Sorgte mit seinem Tor für die vorzeitige Entscheidung: Tobias Marquardt.
Sorgte mit seinem Tor für die vorzeitige Entscheidung: Tobias Marquardt. © Janina Rahn
Anzeige

Mit 6:0 gewinnt der Kreisligist mit Neu-Trainer Friedhelm Famulla gegen die TSG

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der TSV Weyhe-Lahausen hat sich zum Auftakt der Kreisliga-Saison keine Blöße gegeben und mit 6:0 (2:0) bei der TSG Osterholz-Gödestorf gewonnen. „Bei uns lief es wirklich gut und ordentlich. Wir sind zufrieden“, sagte ein bescheidener Friedhelm Famulla nach der Partie. Selbstredend war Gödestorfs Andre Hanke mit der Leistung seiner Mannschaft alles andere als zufrieden. „Wir wissen, dass Lahausen ein gutes Team ist, aber wir hätten es ihnen nicht so einfach machen dürfen“, zeigte er sich enttäuscht vom ersten Punktspiel der Saison.

Besonders die Abstände seien seiner Meinung nach zu groß gewesen, sodass die Gäste zu viel Platz im Spielaufbau gehabt hätten. Eine Notbremse von Gödestorfs Julio Roberto Garcia Pacheco tat ihr Übriges zu der schwierigen Situation der Platzherren. Die Nummer zwei der Gastgeber hatte Christian Wiesner per Notbremse gestoppt und musste folgerichtig vom Platz (29.). Das machte die Situation für die TSG weitaus schwieriger, denn bereits wenige Minuten zuvor hatte Wiesner die Gäste aus Lahausen in Führung gebracht (20.). „Wir wussten, was auf uns zukommt und hatten daher das Spielsystem umgestellt. Das hat absolut nicht geklappt“, wusste Hanke nach dem Spiel und fügte hinzu: „Wir haben den Kampf nicht angenommen und uns nicht gewehrt.“ Kurz vor der Pause gelang den Gästen sogar noch das 2:0 durch Tobias Marquardt (45.). „Ein wichtiges Tor“, wie es Lahausens Trainer Famulla bezeichnete. Das 3:0 und der damit verbundene „Todesstoß“ – wie er sagte – fiel dann wieder durch Wiesner, der Gödestorfs Schlussmann Jan-Thore Kühl ausspielte und locker einschob (46.).

Albrecht erhöht

Dass der TSV auch per Standard erfolgreich sein kann, zeigte sich anhand der folgenden Tore. So fiel das 4:0 durch Philipp Albrecht, der nach einer Ecke das Leder sehenswert in das lange Eck schlenzte (59.). Generell sah der Übungsleiter ein sehr gutes Spiel seiner Nummer zehn: „Er hat wirklich ein Bomben-Spiel gemacht.“ Silvu-Cornel Hadär erhöhte den Spielstand auf das zwischenzeitliche 5:0, das er per Kopf nach einem erneuten Eckstoß erzielte (69.). Der eingewechselte Cem Togay Barufe sorgte dann mit einem Abstauber für den Schlusspunkt (80.). Nach einem Lattenkracher Philipp Albrechts fiel ihm der Ball vor die Füße, sodass er einschieben konnte. „Es freut mich, dass wir vieles spielerisch gelöst haben, aber die Höhe des Ergebnisses war definitiv nicht zu erwarten“, war auch Lahausens Famulla angesichts der Eindeutigkeit der Partie überrascht.

Andre Hanke weiß, dass nun einiges an Arbeit auf ihn und sein Team zukommt: „So ein Ergebnis zu Beginn der Saison gibt natürlich keine Sicherheit.“ Dennoch will er optimistisch in das kommende Spiel gegen den SV Jura Eydelstedt gehen und fordert von seinem Team: „Wir müssen das Spiel nun abhaken und das nächste Mal den Kampf annehmen.“

Mehr zur Kreisliga Diepholz
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt