Hemelingen-TuRa-033 Freut sich auf die Rückrunde in der Landesliga Bremen: Tura-Trainer Dominique Bonanni. © Mario Nagel
Hemelingen-TuRa-033

Tura Bremen findet immer besser in die Spur

Landesligist will für den Rückrundenstart gewappnet sein

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der Landesligist Tura Bremen macht da weiter, wo er in der vergangenen Saison in der Bezirksliga aufgehört hatte. Nach dem souveränen Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse Bremens, stellte sich prompt wieder der Erfolg ein. Selbst in der stärkeren Liga befinden sie sich weiter auf einem steilen Flug nach oben, bei dem die Mannschaft von Trainer Dominique Bonanni noch lange nicht am Ziel angekommen scheint. Tura brauchte keinerlei Eingewöhnungszeit, konnte sich gleich vom Start weg eindrucksvoll in der neuen Klassen etablieren. Fünf Siege und zwei Unentschieden - die Bilanz aus den ersten sieben Spielen könnte schlechter aussehen, für einen Aufsteiger ein bärenstarkes Zwischenergebnis. "Wir konnten uns zügig akklimatisieren", freute sich Bonanni über den etwas überraschend guten Saisonauftakt seines Teams.

Dass das nicht nur ein Strohfeuer war, untermauerte das Team im weiteren Verlauf der Hinrunde. Die Gröpelinger haben sich einen absolut respektablen dritten Tabellenplatz erarbeitet. Mit dieser Ausbeute wäre sogar der erneute Aufstieg möglich. Nur noch zwei Punkte trennen sie vom Tabellenzweiten SFL Bremerhaven. Doch analysieren die TuRaner kritisch ihre Hinrunde, müssen sie auch feststellen, dass nicht alles nach Plan gelaufen ist. Die Niederlagen gegen den FC Union 60 (1:5), den SV Lemwerder (2:3) und den Tabellenführer SC Borgfeld (2:3) sind dafür Beleg. "In manchen Spielen, speziell gegen Union, waren wir einfach zu überheblich", erklärte Bonanni die Ausreißer.

Die Gröpelinger haben noch einiges vor. Um optimal in die zweite Saisonhälfte zu starten, haben sie sich rechtzeitig in die Trainingsvorbereitung gestürzt. Dabei verliefen die ersten Testspiele gleich zu Beginn alles andere als zufriedenstellend. Gegen den VfL Stenum aus der Bezirksliga Weser Ems 2 gab es im ersten Aufgalopp eine 0:5-Niederlage, die allerdings auf die wenigen Übungseinheiten im Vorfeld zurückzuführen war. Das galt auch für das anschließende 0:8 gegen den Oberligisten TB Uphusen, hinzu kam freilich die größere Qualität der Niedersachsen. Doch mit jeder weiteren Einheit stellten sich wieder die gewohnten Abläufe ein, die Automatismen griffen und sie fanden schnell zurück zu alter Stärke. Der Erfolg stellte sich dann schnell wieder ein. Am vergangenen Dienstag gegen den TSV Grolland sicherten sich die TuRaner den ersten Sieg im neuen Jahr. Gegen den höherklassigen Turn- und Sportverein gab es einen deutliches 9:1. "Wir haben zwar etwas gebraucht, um wieder in den Rhythmus zu kommen, finden aber jetzt immer besser in die Spur", gab Bonanni die Gründe bekannt. Am kommenden Samstag stellt sich mit dem TuS Schwachhausen der nächste Bremen-Ligist vor, ein echter Gradmesser, der sicherlich nicht so einfach zu bezwingen ist, wie der stark dezimierte TSV Grolland vor einigen Tagen.

Mit den Neuzugängen Julian Radke und Sebastian Schade (beide vom VfL 07 Bremen), Kevin Kujawa (DJK Germania Blumenthal) und Faruk Akkus (aus der eigenen zweiten Mannschaft) geht für die Gröpelinger am 24. Februar die Rückrunde in der Landesliga Bremen wieder los. "Bis dahin werden wir gut vorbereitet sein", hofft Bonanni auf einen erfolgreichen Auftakt auswärts bei der DJK Germania Blumenthal. Vor über einem halben Jahr konnten die Gröpelinger mit einem 6:0-Erfolg gegen die Nord-Bremer in die Saison starten. Gegen einen ähnlichen Ausgang in knapp zwei Wochen hätten sie sicherlich nichts einzuwenden.

Mehr zum Tura Bremen
Region/Bremen Bezirk Bremen Tura Bremen (Herren) Tura Bremen Landesliga Bremen

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige