Bargstedts Mattes Sievers (Mitte) war mit zwei Treffern maßgeblich am 3:2-Erfolg über den VfR Neumünster II beteiligt. Nun will er auch in Tungendorf zuschlagen. Bargstedts Mattes Sievers (Mitte) war mit zwei Treffern maßgeblich am 3:2-Erfolg über den VfR Neumünster II beteiligt. Nun will er auch in Tungendorf zuschlagen. © Mahnkopf
Bargstedts Mattes Sievers (Mitte) war mit zwei Treffern maßgeblich am 3:2-Erfolg über den VfR Neumünster II beteiligt. Nun will er auch in Tungendorf zuschlagen.

TuS Jevenstedt empfängt den TuS Nortorf

Rohwedder-Elf hat Respekt vor den Gästen - dem SV Tungendorf fehlen zehn Spieler

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Hochspannung in der Fußball-Verbandsliga West: Kann der TuS Nortorf dem Spitzenreiter TuS Jevenstedt ein Bein stellen? Der SV Tungendorf benötigt einen Sieg über Bargstedt, um im Spitzenquartett zu verbleiben. Und der VfR Neumünster II muss höllisch aufpassen, dass er nicht in die rote Zone abrutscht.

TuS Jevenstedt – TuS Nortorf (So. 14 Uhr)

Die Gastgeber haben neun Spiele in Folge gewonnen, Nortorf ist seit sechs Partien ungeschlagen – welche Serie wird reißen? „Die von Nortorf“, antwortet Jevenstedts Trainer Michael Rohwedder selbstbewusst. Nortorfs Trainer Fabian Doege weicht aus: „Auf dem Papier sind wir ganz klar Außenseiter. Hut ab vor dem Gegner, der sehr gute Arbeit leistet und zu Recht an der Tabellenspitze steht.“„Wir haben uns drei Punkte Vorsprung vor Hohenwestedt erarbeitet, haben ein Spiel weniger und wollen diesen Vorsprung halten“, so Rohwedder, der großen Respekt vorm Gegner hat: „An einem guten Tag kann TuS Nortorf jeden schlagen.“ Lukas Gersteuer ist noch drei Spiele gesperrt. „Wir wollen den Spitzenreiter ärgern. Wenn wir unsere Leistung abrufen, können wir jeden Gegner schlagen“, sagt Doege. Lasse Mehrens, Christian Doege und Tim Reuter sind wieder dabei. Sebastian Fuhrmann fehlt eventuell berufsbedingt.

SV Tungendorf – TuS Bargstedt (Sbd., 14 Uhr)

Trotz der 0:1-Niederlage in Nortorf ist SVT-Coach Marco Frauenstein zuversichtlich. „Wir haben eine spielerisch gute Leistung geboten und wollen gegen Bargstedt gewinnen. Es wird aber ein sehr schwieriges und kampfbetontes Spiel.“ Personell gehen die Tungendorfer am Stock. „Insgesamt fehlen mir zehn Akteure, aber wir werden schon eine konkurrenzfähige Elf stellen können“, so Frauenstein. ahaBargstedt will es nun besser machen als im Hinspiel, als beim 1:3 nicht viel gelang. „Die Mannschaft ist viel stärker als im Hinspiel“, sagte TuS-Fußballobmann Thomas Merten. Das Zweikampfverhalten sei besser, das Selbstvertrauen größer. Zudem habe das 3:2 über den VfR II gutgetan. Torwart Jan Wettern ist wieder spielberechtigt, Matthias Jörs privat verhindert.

Fetihspor Kaltenkirchen – Rendsburger TSV (So. 14 Uhr)

Dreimal nicht gespielt, kaum trainiert – „das sind keine guten Voraussetzungen“, sagte RTSV-Spielertrainer Özkan Altin. Mit Jürgen Thodt oder Marcel Stichau aus der Zweiten steht sogar ein etatmäßiger Torwart zur Verfügung. Das würde bedeuten, dass Matthias Homrich als Abwehrspieler fungieren kann. Altin: „Damit würde die Defensive an Stabilität gewinnen.“

Nordlichter Norderstedt – VfR Neumünster II (Fr., 20 Uhr)

„Wir müssen auf Teufel komm raus gewinnen, da führt kein Weg dran vorbei. Eigentlich sind wir spielerisch nicht schlecht, doch wir schießen in der Rückwärtsbewegung einfach zu viele Böcke, die zu Gegentreffern führen“, sagte VfR-Coach Kay Beuck. „Wenn wir verlieren, hängen wir unten drin, das war vor der Saison nicht unser Ziel“, so Beuck, der nicht auf Liga-Unterstützung hoffen kann.

SV Rickling – PSV NMS II (So., 14 Uhr)

Der drittstärkste Sturm (PSV) trifft auf die drittschlechteste Abwehr (SVR). Mit einem Auswärtssieg würde PSV II auf den vierten Platz vorrücken. „Das ist natürlich unser Ziel“, frohlockt PSV-Trainer Thomas Michalowski, der weiterhin auf seinen Top-Torjäger Marinko Ruzic (27 Treffer) setzt.

Itzehoer SV – SG Padenstedt (So., 14 Uhr)

Eine vermeintlich leichte Aufgabe für die SGP, doch deren Coach Alex Wilk warnt: „Wir werden den Drittletzten nicht unterschätzen. Mein Team gehört von den geschossenen Toren her zu den Top Vier, doch unsere Defensivleistung lässt noch zu wünschen übrig. Wir dürfen die Itzehoer nicht durch unsere Fehler stark machen und zum Toreschießen einladen.“ Die Personallage hat sich etwas entspannt.

Region/Kiel Verbandsliga Schleswig-Holstein Süd-West, Herren TuS Jevenstedt (Herren) TuS Nortorf (Herren) SV Tungendorf (Herren) TuS Bargstedt (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige