10. September 2018 / 10:24 Uhr

TuS Leipzig klettert mit 2:1-Erfolg gegen den SV Brehmer an die Tabellenspitze

TuS Leipzig klettert mit 2:1-Erfolg gegen den SV Brehmer an die Tabellenspitze

Frank Müller
Symbolbild
Symbolbild © Leipzig report
Anzeige

Stadtliga: Schkeuditz feiert 3:1-Heimerfolg gegen Aufsteiger SG Olympia. MoGoNo entscheidet "Nachbarschaftsduell" gegen die SG Rotation 1950 für sich. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig.  Sie haben es schon wieder getan: Die Stadtliga-Fußballer von TuS Leutzsch haben am 4. Spieltag den vierten 2:1-Erfolg gefeiert.  Trainer Kai-Uwe Ziegler bestreitet, dass er gezielt darauf hin trainieren lässt. „Es war auch jedes dieser Spiele vom Verlauf her anders“, betont er.

Diesmal gewann der TuS gegen den bis dato ungeschlagenen SV Brehmer. „Ein glücklicher Sieg, aber auch verdient“, urteilte Ziegler, dessen Elf durch einen mehrfach abgefälschten Schuss von Johannes Litwinow in der 6. Minute in Führung ging (Glück). Christoph Ulmitz glich aus spitzem Winkel aus (9./auch Glück). Danach hätten die Leutzscher mehrfach wieder in Front ziehen können, bemühten aber erneut das Glück, gepaart mit Können: Kapitän Dirk Winkler, der am Donnerstag 34. Geburtstag feierte, sicherte den Sieg in der Nachspielzeit mit einer cleveren Einzelleistung.

BSG Chemie II mit erster Saisonniederlage

Dem TuS genügte sein Lieblingsresultat, um auf Rang eins zu klettern, denn  der bisherige Tabellenführer BSG Chemie II erlitt im erwartet schweren Spiel beim SV Tapfer die erste Saisonniederlage. Trotz 2:0-Gästeführung stand es am Ende 3:2. Tapfers Siegtor erzielte Felix Hohl in der 88. Minute. Das 2:2 für Tapfer hatte Roman Noguera erzielt, per Foulelfmeter. Zuvor, in der 46. Minute, hatte Philipp Anders einen Elfer  vergeben, traf dann aber zum 1:2-Anschluss. Nicht nur spannend war die Partie, sondern auch farbig – mit fünf Gelben Karten für Chemie und drei Verwarnungen für Tapfer.

Mehr zur Stadtliga Leipzig

„Es war nichts für schwache Nerven“, gab Tapfer-Coach Marcus Wittmann zu. „Wir haben recht defensiv angefangen, bei Halbzeit dann aber wieder auf offensiver umgestellt. Damit kam Chemie nicht mehr so gut zurecht. Mit unserer zweiten Luft reichte es sogar noch zum Siegtor.“ Nun sind die Wittmann-Jungs Tabellenzweiter, Chemie II ist Dritter.

Eintracht Leipzig-Süd und VfB Zwenkau II feiern ersten Punktgewinn

Auf Rang vier kletterte Eintracht Schkeuditz danke eines 3:1-Heimerfolges über die SG Olympia. Punkt- und torgleich mit den Schkeuditzern ist der SV Lindenau, der auf dem heimischen Charlottenhof gegen den LSV Südwest mit 1:0 gewann. Das Siegtor erzielte wieder einmal Ken Schreiber. Gemeinsam mit Branden Stelmak, den man ja als Stürmer aus dem Oberliga-Kader von Chemie eigentlichen nicht so recht in der Stadtliga verorten kann, führt er aktuell die Torschützenliste mit fünf Treffern an. Also eigentlich allein.

Den ersten Saisonerfolg fuhr Motor Gohlis-Nord ein, und zwar ausgerechnet beim Nachbarn Rotation 1950 II gewann die MoGoNo-Elf mit 3:1. Im Kellerduell trennten sich Lipsia  II und Eintracht Süd 1:1. Für die Gäste war es der erste Punkt. Den erkämpfte sich auch die Zweite des VfB Zwenkau mit einem 0:0 gegen den SV Panitzsch/Borsdorf.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt