2-daniel-sachau-bargstedt-hohenwestedt-RO1D6535 Bargstedts Sturmspitze Daniel Sachau, hier im Zweikampf gegen Hohenwestedts Thies Breiholz, will seine Torgefahr auch gegen die VfR-Reserve unter Beweis stellen. © Mahnkopf
2-daniel-sachau-bargstedt-hohenwestedt-RO1D6535

Tus Nortorf mit Viererkette gegen Tungendorf

Doege setzt auf sichere Defensive – Sechs-Punkte-Spiel in Bargstedt

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Vier Punkte Vorsprung hat der SV Tungendorf in der Fußball-Verbandsliga West vor Gastgeber TuS Nortorf. Mit einem Sieg will der Tabellensechste näher an den Vierten heranrücken. Der PSV Neumünster II sinnt nach Revanche für die 2:5-Hinspielniederlage gegen die SG Padenstedt. Als Sechs-Punkte-Spiel stuft der TuS Bargstedt das Duell gegen den VfR II ein.

TuS Nortorf –SV Tungendorf (Sbd., 14 Uhr)

Nortorf war zwei Wochen zum Zuschauen verdammt, die Gäste eine. Das Hinspiel verlor Nortorf mit 2:4. „Nach der Pause haben wir umgestellt, waren auch deutlich aggressiver und konnten Paroli bieten“, sagte TuS-Trainer Fabian Doege, der gute Siegchancen für sein Team sieht: „Dafür müssen wir in der Defensive sicher stehen.“ Das will Doege mit einer Viererkette und einer „Sechs“ davor erreichen. Der Einsatz von Tim Reuter, Fabian Jacobs und Rouven Lamprecht ist fraglich, Lasse Mehrens ist privat verhindert.

Mit einem Dreier könnte das Team von SVT-Coach Marco Frauenstein den Abstand zu den Verfolgern PSV II und Nortorf vergrößern und sich im oberen Tabellendrittel festsetzen. „Das wird aber alles andere als ein Selbstgänger, denn der TuS ist heimstark und verfügt mit Jan-Christian Fuhrmann und Alexander Gerst über exzellente Offensivkräfte. Wir müssen versuchen, unser eigenes Spiel durchzubringen, dann können wir erfolgreich sein“, sagte Frauenstein, der auf Yannick Greier (Rot-Sperre), Maik Dreilich (Knie) und Steven Ceglerak (Rücken) verzichten muss.

Rendsburger TSV – TuS Jevenstedt (Sbd., 14 Uhr)

Schlusslicht mit vier Punkten gegen Spitzenreiter mit 43 Zählern – „Wir haben das Hinspiel nur mit 1:4 verloren. Lassen wir uns überraschen. Ich wäre ein schlechter Trainer, wenn ich nicht ein Fünkchen Hoffnung hätte“, sagte Rendsburgs Spieltrainer Özkan Altin, der betonte: „Die Null muss lange stehen, dann bin ich guter Hoffnung.“

TuS-Coach Michael Rohwedder will sein Team darauf einschwören, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, und zollt seinem Trainerkollegen Respekt: „Keiner kennt uns so gut wie Özkan.“ Jevenstedt muss auf Timo Ruge, Sebastian Hehnke, Jonas Richter, Erik Lindenlaub und Lukas Gersteuer (gesperrt) verzichten. Thore Neben, Albert Krause und Lasse Tischer seien Kandidaten für die Startelf

TuS Bargstedt –VfR Neumünster II (So., 14 Uhr)

„Neumünster ist ein Konkurrent um den Klassenerhalt. Mit einem Sieg können wir uns vom Gegner absetzen“, sagte Bargstedts Fußballobmann Thomas Merten. Das Selbstbewusstsein nach dem 1:1 gegen den Zweiten Hohenwestedt ist groß. Merten warnt aber: „Nicht nur, dass wir 0:4 das Hinspiel verloren haben. Man weiß auch nie, mit welchen Spielern der VfR kommt.“ Für den noch ein Spiel gesperrten Torwart Jan Wettern spielt Patrick Klöser. Markus Wieben fehlt aufgrund einer Gelb-Roten Karte.

„Wir müssen gewinnen, damit wir nicht weiter Richtung Keller rutschen. Wenn wir von der ersten Minute hellwach sind und unsere Chancen nutzen, habe ich große Hoffnung, dass wir dieses Sechs-Punkte-Spiel gewinnen“, sagte VfR-Coach Kay Beuck. „Die Jungs arbeiten im Training gut und es sind fast immer alles Spieler des Kaders anwesend. Wir müssen uns endlich belohnen, damit wir für die restlichen Spiele an Sicherheit gewinnen“, so Beuck.

PSV Neumünster II –SG Padenstedt (Sbd., 14 Uhr)

Oldies but Goldies! 28 Punkte, Platz fünf, und der 39-jährige Marinko Ruzic hat bereits 27 Tore erzielt. „Marinko ist eine Maschine. Das ist der Wahnsinn“, lobt PSV-Coach Thomas Michalowski, dessen Elf sich mit einem Sieg oben festsetzen könnte. „Das ist unser Ziel“, so Michalowski. Ein Wiedersehen mit seinem alten Club gibt es für PSV-Ligaleihgabe Hannes Kracht, der vor der Saison die Seiten wechselte.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, möchte die Mannschaft von SGP-Coach Alex Wilk wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. „Das wird sehr schwer, denn der PSV hat einen Lauf. Kicken können sie alle, doch wir dürfen Maliszewski, Ruzic und Co. nicht ins Spiel kommen lassen, nur dann haben wir eine Chance. Ich hoffe, dass unsere Defensive schnell zu alter Stärke zurückfindet“, so Wilk.

Region/Kiel Verbandsliga Schleswig-Holstein Süd-West, Herren SG Padenstedt (Herren) PSV Neumünster II (Herren) VfR Neumünster U23 II (Herren) TuS Bargstedt (Herren) Rendsburger TSV (Herren) TuS Jevenstedt (Herren) SV Tungendorf (Herren) TuS Nortorf (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige