11. Februar 2019 / 12:35 Uhr

TuS Schwachhausen: "Kleine Generalprobe" mit Erfolg

TuS Schwachhausen: "Kleine Generalprobe" mit Erfolg

Dennis Schott
IMG_7284
Schwachhausens Christian Schwarz erzielte im Testspiel gegen den Rotenburger SV den Treffer zum 3:0-Endstand.
Anzeige

Im finalen Testspiel bezwingt der Bremen-Ligist den Lüneburger Landesligisten Rotenburger SV mit 3:0

Anzeige

Je näher das Ende der Winter-Vorbereitung kam, desto weniger wurde beim TuS Schwachhausen experimentiert. Jedenfalls ist die Wahrscheinlichkeit nun recht hoch, dass die Startelf zum Rückrunden-Auftakt in der Bremen-Liga am kommenden Wochenende dieselbe sein wird wie beim finalen Testspiel gegen den Lüneburger Landesligisten Rotenburger SV. TuS-Coach Benjamin Eta sprach nach dem 3:0 (0:0)-Erfolg zumindest von einer "kleinen Generalprobe". Klein deswegen, weil sich der Schwachhauser Übungsleiter noch "ein, zwei Änderungen" vorbehält.

Er gab zu bedenken, dass die Tore erst dann fielen, als die Schwachhauser zur zweiten Halbzeit wechselten. Was nicht per se als Kritik an der Anfangsformation zu verstehen war, denn die machte ihre Sache gegen den Landesliga-Sechsten sehr gut und ließ die Rotenburger kaum zur Entfaltung kommen. Die Sorge über einen Rückstand war jedenfalls weitgehend unbegründet, da die Schwachhauser ihren Gegner vom eigenen Strafraum fast ausschließlich fernhielten. Was Bejamin Eta anprangern musste, war die Durchschlagskraft in der Offensive. Es sah mitunter zwar ganz gefällig aus, was die Schwachhauser in der Vorwärtsbewegung zeigten. "Wir haben die Angriffe aber nicht gut zu Ende gespielt", beobachtete der TuS-Coach. Er musste Geduld aufbringen, bis nach dem Wiederanpfiff warten, ehe Markus Wagner die Schwachhauser nach einem "gut ausgespielten Angriff" (Eta) in Führung brachte. Zusätzlich frischen Wind brachten die Einwechslungen in das Spiel des Bremen-Liga-Dritten, was sich dann auch in den Toren von Herman Mulweme (72.) und Christian Schwarz (82.) widerspiegelte. Die finalen Treffer fielen auch deswegen, weil die Schwachhauser den fitteren EIndruck als ihr Gegner machten. Benjamin Eta sprach daher von einem gelungen Abschluss der Vorbereitung. "Von den 90 Minuten haben mir 70 gut gefallen", fasste er zusammen.

Mehr aus der Bremer Amateurszene
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt