09. September 2018 / 21:55 Uhr

TuS SW Enzen mit unnötiger Niederlage in der Bezirksliga

TuS SW Enzen mit unnötiger Niederlage in der Bezirksliga

Daniel Kultau
Lange Gesichter nach der Niederlage: Auf der Bank des TuS SW Enzen war die Stimmung schon mal besser. Fotos: uk
TuS-Coach Fabian Stapel spricht nach dem Spiel von einem gebrauchten Tag. © Archiv
Anzeige

Tayfun Dizdar, ehemaliger Spieler vom SV Nienstädt, trifft dreifach für den SV Lachem-Haverbeck

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

„Das war ein total gebrauchter Tag“, lautete das Urteil von TuS-Coach Fabian Stapel nach der Partie gegen den SV Lachem-Haverbeck. Sein Team hatte in der Fußball-Bezirksliga mit 3:4 eine unnötige Niederlage einstecken müssen.

Für den Gastgeber traf Tayfun Dizdar, der ehemalige Spieler des SV Nienstädt, dreifach. Das erste Mal in der 11. Minute, als er eine Hereingabe verwertete. „Das ging viel zu einfach“, fand Stapel. Nur kurze Zeit später war Niklas Thiemann aus dem Gewühl heraus zum 1:1 erfolgreich (17.). Nach dem erneuten Führungstreffer durch Soner Aslan (26.) und dem postwendenden Ausgleich durch Marvin Schmidt (29.) erzielte abermals Dizdar den 3:2-Pausenstand. Zuvor hatten die Schwarz-weißen den Ball nicht geklärt, sondern versucht, sich aus der Bedrängnis zu kombinieren. Das Heimteam nutzte den Ballverlust eiskalt aus. „Ich habe vor dem Spiel noch gesagt, dass der Ball auch mal weggehauen werden kann, wenn es eng wird“, ärgerte sich Stapel. Nach der Pause sorgte Dizdar mit seinem dritten Treffer per Elfmeter für die Vorentscheidung (69.), der Anschlusstreffer durch Leon Horstmann kam zu spät (88.).

„Wir waren viel zu fahrlässig in den Zweikämpfen, haben schlecht verschoben und überhaupt keine Struktur im Spiel gehabt“, lautete Stapels Fazit.

Julius Buhr zog sich zudem womöglich einen Riss des Trommelfells zu, als er einen Ball auf das Ohr bekam. Er musste nach dem Spiel ins Krankenhaus gebracht werden und machte den gebrauchten Enzer-Tag perfekt.

SWE: Schaper, Thiemann (87. S. Schmidt), Blume (46. Pluta), Schölzel, M. Schmidt, Faul, Horstmann, Buhr, Wöbbeking (67. Schröder), Schwarze, Zeckel

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt