11. Oktober 2018 / 11:22 Uhr

Stoppen sie Eldagsens Tormaschinerie? Die TuSpo Schliekum plant den Coup 

Stoppen sie Eldagsens Tormaschinerie? Die TuSpo Schliekum plant den Coup 

Jörn Tysper
Zurück an der Seitenlinie in Schliekum: Stephan Pietsch (links) im Gespräch mit Rifat Yildiz.
Zurück an der Seitenlinie in Schliekum: Stephan Pietsch (links) im Gespräch mit Rifat Yildiz. © Dennis Michelmann
Anzeige

Der FC Eldagsen reist mit dem Bewerbungsschreiben von 33 Punkten und 38 Toren aus elf Spielen nach Schliekum. Sollen sie mal, sagen sie sich bei der TuSpo Schliekum: "Wir wollen diejenigen sein, die deren Serie knacken", sagt Teammanager Rifat Yildiz.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

„Auf dieses Spiel freuen wir uns seit Wochen.“ Rifat Yildiz, Teammanager der TuSpo Schliekum, ist vor dem Knaller der Bezirksliga 4 gegen den FC Eldagsen (Sonntag, 15 Uhr) keineswegs Angst und Bange. Dass die Gäste der bisher alle ihre elf Partien gewinnen konnten - nun, es schreckt die Schliekumer nichts. „Wir haben nichts zu verlieren. Im Gegenteil, wir wollen diejenigen sein, die deren Serie knacken“, sagt Yildiz mit einem Lächeln.

Zwei spielfreudige Mannschaften

„Vom Spiel her kommt es uns entgegen, da die Eldagser bestimmt nicht hinten drinstehen werden“, betont Schliekums Teammanager. Positiv ebenfalls: Die TuSpo kann wieder auf die Unterstützung der Stammspieler Bienvenange Mbuluku und Kremtim Berisha zählen, sie sind rechtzeitig aus dem Urlaub zurückgekehrt. Benjamin Viebrans hingegen ist zum Zuschauen verdammt, nachdem er am vergangenen Wochenende Gelb-Rot gesehen hatte.

Mehr Berichte aus der Region

Holger Gehrmann, Coach der Gäste, erwartet ebenfalls „eine sehr interessante Partie gegen eine Mannschaft, die auf Augenhöhe Fußball spielt“. Er hat großen Respekt vor den Schliekumern, weiß aber auch ganz genau was seine Mannschaft kann. „Für mich war vor der Saison klar, ohne die Liga zu kennen, dass Schliekum oben mitspielen wird. Sie haben jetzt nach kurzer Schwächephase mit Stephan Pietsch einen ambitionierten Trainer geholt, der sie wieder in die Spur gebracht hat“, sagt Gehrmann.

"Mich interessiert, was wir besser machen können."

Die zehn geschossenen Tore vom letzten Spieltag gegen Stadtoldendorf will der Trainer des Landesliga-Absteigers, der fleißig am direkten Wiederaufstieg arbeitet, nicht überbewerten. „Klar haben wir einen guten Kader, aber ob wir zehn Tore schießen, interessiert mich gar nicht. Mich interessiert, wie wir uns auf dem Platz verhalten, was wir besser machen können und im Vergleich zum letzten Spiel diese Woche auch besser machen müssen.“

Top 10: Die besten Torschützen aus der Region Hannover in den Bezirksligen 1, 2, 3 und 4 (Stand: 21.10.2018)

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt