Der Eurosport-Player sorgte am Freitagabend für viel Ärger bei Fans des Hamburger SV und 1. FC Köln - und sogar bei einem Nationalspieler. Der Eurosport-Player sorgte am Freitagabend für viel Ärger bei Fans des Hamburger SV und 1. FC Köln - und sogar bei einem Nationalspieler. © imago/Screenshot Eurosport/Montage
Der Eurosport-Player sorgte am Freitagabend für viel Ärger bei Fans des Hamburger SV und 1. FC Köln - und sogar bei einem Nationalspieler.

TV-Blamage für Eurosport Player: Mats Hummels wütend wegen technischer Probleme

Erst der Mega-Shitstorm von den Fans, dann Wut von einem Bayern-Star: Eurosport hat sich mit dem ersten Freitagsspiel, das der Sender exklusiv übertragen durfte, blamiert.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Über diese TV-Katastrophe wird noch zu sprechen sein!

Es hätte so schön sein können. Das Freitagsspiel des 2. Spieltags der Bundesliga zwischen dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV bot alles, was eine kuriose Partie ausmacht: Mit dem starken HSV einen überraschenden Sieger, zwei Tore in der 13-minütigen Nachspielzeit, eine Videobeweis-Entscheidung und eine verletzungsbedingte Auswechslung des Schiedsrichters. Das Problem dabei: Nur ein Bruchteil aller interessierten Bundesliga-Fans konnten das Spiel sehen!

Denn viele von ihnen hatten große Probleme mit dem Eurosport Player - es war für sie die einzige Möglichkeit, das Spiel zwischen Köln und dem HSV zu verfolgen: Pay-TV-Sender Sky hatte vor der Saison die TV-Rechte, unter anderem für die Freitagsspiele, an Pay-Konkurrent Eurosport verloren. Das Spiel wurde exklusiv beim Sender Eurosport 2 HD Xtra übertragen - und der ist Teil des Online-Angebots Eurosport Player (29,99 Euro im Jahr). Doch die Web-Applikation und die Apps funktionierten am Freitagabend nicht - bei vielen Usern war erst vor Abpfiff wieder ein Bild zu sehen. Auf dem sozialen Netzwerk Twitter setzte es für Anbieter Eurosport dafür einen heftigen Shitstorm.

Bundesliga: Die teuersten Transfers ins Ausland

Mats Hummels meckert auf Twitter

TV-Zuschauer, die Eurosport über einen Satelliten-Receiver mit HD-Plus-Abo verfolgten, hatten keine Probleme, offenbar ebenso wie einige, die über den Pay-Dienst "Amazon Channels" den Eurosport Player abonniert hatten.

Dennoch herrschte bei vielen Fans im Netz sogar noch bis weit nach Abpfiff großer Frust - auch bei einem Weltstar. Mats Hummels, Star-Verteidiger des FC Bayern München machte seinem Ärger, wie viele Eurosport-Kunden, über Twitter Luft: "Seitdem ich das Spiel sehen kann (89. Minute) gehts gut ab", schrieb der Weltmeister.

Eurosport reagiert spät, aber herzlich

Eurosport selbst reagierte erst 25 Minuten nach Anpfiff der Partie auf die technischen Probleme und entschuldigte sich bei den Fans im Netz via Twitter: "Uns ist das Problem bekannt und wir arbeiten mit Hochdruck an der Problemlösung." Auch Eurosport-Moderator Jan Henkel wandte sich nach dem Spiel an die Fans, die so lange warten mussten, bis sie Spielbilder zu sehen bekamen: "Es gab auch einige, die den Eurosport Player nicht zum Laufen bekommen haben. Dafür entschuldigen wir uns und arbeiten daran, dass es in zwei Wochen problemlos funktioniert." Das werden die genervten Fans auch hoffen ...

Immerhin: Am späten Abend sagte der Pay-TV-Anbieter erneut Sorry: "Wir entschuldigen uns in aller Form für die Unannehmlichkeiten, die Fans heute Abend während des Spiels zwischen dem 1. FC Köln und Hamburger SV erfahren haben. Das entspricht weder unseren Standards noch euren Erwartungen", schrieb Eurosport auf Twitter und kündigte eine Wiedergutmachung an, die "in den nächsten Tagen" kommuniziert werde.

FIFA 18: Alle Stadien im Überblick

1. FC Köln (Herren) Hamburger SV (Herren) Fussball Bundesliga 1. FC Köln-Hamburger SV (25/08/2017 20:30)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige