06. Dezember 2017 / 18:35 Uhr

TV-Chaos: Wimbledon- und WM-Finale 2018 überschneiden sich

TV-Chaos: Wimbledon- und WM-Finale 2018 überschneiden sich

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Jubelt Alexander Zverev am gleichen Tag wie die deutsche Nationalmannschaft? Das Finale von Wimbledon und das Endspiel der WM 2018 überschneiden sich.
Jubelt Alexander Zverev am gleichen Tag wie die deutsche Nationalmannschaft? Das Finale von Wimbledon und das Endspiel der WM 2018 überschneiden sich. © imago/Montage
Anzeige

Tennis oder Fußball? Im kommenden Jahr stehen Sportfans weltweit vor einer Gewissensentscheidung. Das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland wird parallel zum prestigeträchtigen Finale des Rasen-Turniers Wimbledon ausgetragen. Die Veranstalter stellen sich stur.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Kaum auszudenken!

Wir schreiben den 15. Juli 2018: Nach einem sensationellen Fünf-Satz-Match gegen Roger Federer krönt sich Tennis-Profi Alexander Zverev im Alter von 21 Jahren zum ersten deutschen Wimbledon-Sieger im Herren-Einzel seit 1991 - doch kaum jemand hat es mitbekommen. Warum? Weil parallel das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland mit deutscher Beteiligung läuft.

WM 2018: Alle Vorrundengruppen auf einen Blick

Zur Galerie
Anzeige

Hier lesen: So könnt ihr das WM-Finale sehen

Ob diese Zukunftsvision wirklich eintrifft, steht in den Sternen - eines ist allerdings bereits sicher: Das Finale des prestigeträchtigsten Tennis-Turniers der Welt wird sich mit dem Endspiel um die Fußball-WM im kommenden Jahr tatsächlich überschneiden. Der Wimbledon-Sieger wird ab 15 Uhr ausgespielt, um 17 Uhr startet dann das Fußball-WM-Finale im Luschniki-Stadion in Moskau.

An eine Verlegung denken die Veranstalter nicht: "Das Finale der Herren ist wie üblich auf zwei Uhr nachmittags (15 Uhr deutscher Zeit; d. Red.) angesetzt", sagte ein Wimbledon-Sprecher der englischen Zeitung The Times. Da bei Tennis-Grand-Slams drei Satzgewinne zum Sieg nötig sind, ist es durchaus wahrscheinlich, dass das Tennis-Match noch nicht beendet ist, wenn die Fußball-Begegnung in Russland angepfiffen wird.

Rafael Nadal: Seine Karriere in Bildern

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt