11. Februar 2018 / 20:19 Uhr

TV Jahn Delmenhorst: Klatsche statt Punkte

TV Jahn Delmenhorst: Klatsche statt Punkte

Nico Nadig
Hofft auf einen Lernprozess: Janh-Trainer Claus-Dieter Meier.
Jahn-Coach Claus-Dieter Meier sah eine deutliche Niederlage seines Teams. © Ingo Möllers
Anzeige

Frauen-Zweitligist geht beim SV Meppen mit 2:8 unter

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Insgeheim hatten sich die Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst beim SV Meppen zumindest eine Chance auf einen Punktgewinn ausgerechnet. Doch statt mit einem Zähler im Gepäck die Heimreise anzutreten, kassierten sie eine deutliche 2:8 (1:4)-Schlappe. In der Tabelle der 2. Bundesliga Nord bleiben die Violetten damit auf dem neunten Rang kleben. Letztlich fiel die Niederlage vielleicht um ein oder zwei Tore zu hoch aus, unverdient war sie jedoch keineswegs. Das stellte auch TV-Coach Claus-Dieter Meier im Anschluss fest: "Wir müssen anerkennen, dass Meppen besser war. Es war aber ein munteres Spiel. Man hat gemerkt, dass unser Gegner immer auf dem Kunstrasen trainiert."

Auf dem ungewohnten Untergrund erwischten die Jahn-Kickerinnen eigentlich einen recht ordentlichen Start. Sie verhinderten den Spielaufbau der Gastgeberinnen, ließen auch deren Flügelspiel nicht zur Entfaltung kommen und setzten selbst offensiv Akzente. Neuzugang Bianca Becker hatte in der elften Minute sogar die Chance zur Jahn-Führung, schloss allerdings zu überhastet ab. Stattdessen klingelte es in der 23. Minute im Kasten von TV-Torhüterin Magdalena Flug. Elise Senß verwandelte einen Strafstoß. "Meiner Meinung nach war der unberechtigt. Senß ist in unsere Spielerin gelaufen", ärgerte sich Meier. Nichtsdestotrotz machte seine Elf ihre Sache in der Folge weiterhin ordentlich. Zumindest bis zur 34. Minute: Über die Außenbahn gelang Meppen hinter die Jahn-Abwehrkette, und nach einem Querpass in den Strafraum war es Jalila Dalaf, die auf 2:0 erhöhte. Nach demselben Muster erzielte Shiho Shimoyamada fünf Minuten später das 3:0. Meier: "Im Grunde war das sehr simpel, nur haben wir es nicht geschafft, es wirklich zu verteidigen." Einen zu schwachen Rückpass nutzte Senß zum 4:0 (41.). Immerhin traf Jahn-Stürmerin Neele Detken noch vor dem Pausenpfiff zum 1:4 (44.).

Die Hälfte zwei startete derweil schlecht: Henrike-Sophie Juraschek markierte das 5:1. Im Gegenzug netzte zwar auch Anna Mirbach für den TV ein, doch die Partie war gelaufen. In der Folge hatten beide Teams noch Chancen, effektiver waren aber die Gastgeberinnen. Zu leicht konnten sie sich auf den Flügen durchsetzen und dann in die Mitte spielen.

Mehr zum TV Jahn Delmenhorst
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt