14. September 2018 / 17:09 Uhr

TV Stuhr: David Odonkor kommt mit seiner SpVgg Bad Pyrmont 

TV Stuhr: David Odonkor kommt mit seiner SpVgg Bad Pyrmont 

Nastassja Nadolska
DSC_5816
Die Kicker des TV Stuhr wollen gegen Pyrmont endlich den ersten Saisonsieg bejubeln. © Thorin Mentrup
Anzeige

Der ehemalige Nationalspieler ist Trainer des Landesligisten - doch der TV Stuhr muss sich auf sich konzentrieren / Stindt: "Wir müssen die Fehler wieder auf Null schrauben"

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Mit David Odonkor als Trainer der SpVgg. Bad Pyrmont kommt am Sonntag (15 Uhr) ein prominenter Ex-Nationalspieler zum TV Stuhr. Doch das spielt für Trainer Stephan Stindt vor dem Heimspiel in der Fußball-Landesliga Hannover keine Rolle: „Wir sind ja nicht bei einer WM. Außerdem spielen wir nicht gegen den Trainer, sondern gegen elf Spieler“, stellt der TVS-Coach klar. Und diese elf Gäste-Spieler hätten besondere Qualitäten: „Sie sind zweikampfstark. Nach vorne agieren sie überragend und bei Standards sind sie auch ziemlich gut. Außerdem haben sie eine sehr robuste Spielweise. Das wird ein heißer Tanz“, ist sich Stindt sicher.

Mit Blick auf die vergangenen beiden Spiele möchte sich der TV Stuhr vor heimischem Publikum gegen Bad Pyrmont anders, vor allem aber besser präsentieren. „Wir müssen die Fehler wieder auf null schrauben und richtig Gas geben. Dabei müssen wir in erster Linie auf uns schauen und nicht auf die anderen“, fordert er von seinen Mannen. Es seien vor allem grundlegende Dinge wie das sichere Passspiel von großer Bedeutung.

Warum es in den vergangenen Partien nicht wie erhofft lief, kann sich Stephan Stindt nur so erklären: „Es ist ein Kopf-Problem. Man nimmt sich so viel vor und kassiert dann zu Anfang des Spiels oder direkt nach dem Halbzeitpfiff ein Tor und wird bestraft. Das sorgt für Unsicherheit“, erklärt er.

Dennoch sei das Training in dieser Woche gut gewesen, und dieses Gefühl wollen die Stuhrer mit in die Partie nehmen. „Jetzt müssen wir abwarten, wie es Sonntag läuft. Wir werden auf jeden Fall alles reinhauen, was wir haben“, kündigt der TV-Coach an. Allerdings müssen die Gastgeber auf Kevin Keßler, Jan Kondritz, Michel Iffländer (alle verletzt) sowie Bjarne Voigt (privat verhindert) und Fynn Rusche (Urlaub) verzichten

Mehr zur Landesliga Hannover
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt