18. November 2018 / 20:31 Uhr

TV Stuhr vergoldet den Sieg aus der Vorwoche nicht

TV Stuhr vergoldet den Sieg aus der Vorwoche nicht

Florian Kastens
DSC_7370
Adrian Hermann brachte den TV Stuhr in der zehnten Minute zwar in Führung, doch die 1:3-Niederlage konnte er damit nicht verhindern. © Thorin Mentrup
Anzeige

Beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide setzt es für den Landesliga-Aufsteiger eine 1:3-Niederlage

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Im Abstiegsduell der Fußball-Landesliga Hannover zwischen dem TSV Krähenwinkel/Kaltenweide und dem TV Stuhr haben sich die Gastgeber mit 3:1 (2:1) durchgesetzt und den Gästen einen Dämpfer verpasst. Die Stuhrer verpassten die Gelegenheit, nach dem 3:1 vom Bavenstedt-Spiel nachzulegen.

Dabei erwischten die Gäste um das Trainerduo Stephan Stindt und Christian Meyer einen Auftakt nach Maß: Auf der Außenbahn nahm Riccardo Azzarello Tempo auf, ließ drei Gegenspieler stehen und bediente den einlaufenden Adrian Herrmann, der am ersten Pfosten sehenswert per Hacke abschloss (10.). Das Führungstor hatte allerdings nicht lange Bestand. Vom Strafraumeck zirkelte Philipp Schmidt den Ball in den Winkel zum Ausgleich (17.). Und wieder sollte es nicht lange dauern, ehe TVS-Keeper Niklas Frank hinter sich greifen musste. Mit einem Kopfball erzielte Helge Heider das 2:1 (25.).

In der Schlussphase der ersten Hälfte ließen beide Mannschaften noch Gelegenheiten liegen. Zunächst verpasste Torben Drawert den möglichen Ausgleich, als er am Ende einer tollen Kombination stand, den Ball jedoch neben das Tor setzte (39.). Anschließend hatte Felipe-Marcel Böttcher das 3:1 für die Platzherren auf dem Fuß. Sein Schuss verfehlte sein Ziel nur knapp (44.).

Als der zweite Spielabschnitt angepfiffen wurde, waren es dieses Mal die Gastgeber, die den besseren Start erwischten. Im Anschluss an den zweiten Eckball in Folge köpfte Marcel Kunstmann den Ball in der 51. Minute zum 3:1 ins Tor. Das gefiel dem TSV-Trainer Stephan Stindt gar nicht: "Da pennen wir komplett. Bei einem kurzen Eckball gehen wir nur mit einem Verteidiger raus, lassen uns ausspielen und kassieren das unnötige 1:3", ärgerte sich der Übungsleiter.

Die Gäste gaben sich jedoch nicht geschlagen und übten Druck auf die Gastgeber aus. Nach einstündiger Spielzeit wurde ein Torschuss von Adrian Herrmann kurz vor der Linie geblockt. Nur eine Minute später gab Torben Drawert den nächsten Versuch Richtung TSV-Gehäuse ab, hatte jedoch auch keinen Erfolg. Doch auch die Platzherren blieben gefährlich. Der eingewechselte Sebastian Helms setzte einen satten Rechtsschuss ab (73.). Am Ende blieb es aber beim nicht unverdienten 3:1 für den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. "Leider haben wir unseren grandiosen Sieg aus der Vorwoche nicht vergoldet. Heute fehlten einfach die letzten paar Prozentpunkte. Trotzdem spielen wir weiter und versuchen, nächste Woche gegen Burgdorf eine Überraschung zu schaffen", kündigte Stindt an.

Mehr zur Landesliga Hannover
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt