29. November 2017 / 22:08 Uhr

Aus im Landespokal: U19 des 1. FC Lok Leipzig verliert 2:5 gegen den VFC Plauen

Aus im Landespokal: U19 des 1. FC Lok Leipzig verliert 2:5 gegen den VFC Plauen

Marco Weichert
Symbolbild
Symbolbild © Leipzig report
Anzeige

Trotz schneller Führung mussten die Blau-Gelben gegen die Gäste aus dem Vogtland die Segel streichen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Die U19 des 1. FC Lokomotive Leipzig ist raus aus dem sächsischen Landespokal. Gegen die Gäste vom VFC Plauen mussten sich die Probstheidaer letztlich mit 2:5 geschlagen geben und verpassten damit den Einzug ins Viertelfinale des Wettbewerbs.

Dabei begann die Partie ideal für die Lok-Bubis. Bereits nach elf Minuten hatte Saikou Bojang zweimal getroffen und die Heimelf blitzschnell in Front geschossen (5., 11.). Doch davon ließen sich die Gäste keineswegs beirren. Sie drehten die Begegnung noch vor der Pause durch Treffer von Leon Seefeld (14.), Daniel Kammler (20., 32.) und Kapitän Anton Tödtmann auf 4:2 zu ihren Gunsten.

Nachdem das Spiel in Halbzeit zwei vor allem seitens der Gäste deutlich ruppiger geführt wurde (7x Gelb, 1x Gelb-Rot), gab es letztlich nur noch einen Torerfolg zu verzeichnen. Den Schlusspunkt setzte wiederum VFC-Angreifer Kammler, dem in der 80. Spielminute der dritte Treffer an diesem Tag gelang.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt