Der Preetzer Eslam Amiri wird gleich von mehreren Jungstörchen verfolgt. Der Preetzer Eslam Amiri wird gleich von mehreren Jungstörchen verfolgt. © Harder
Der Preetzer Eslam Amiri wird gleich von mehreren Jungstörchen verfolgt.

U19 des Heikendorfer SV kann sich endlich belohnen

Voelckers-Elf feiert den zweiten Saisonsieg - Preetzer U17 verliert unglücklich.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Heikendorfs U19 macht bereits seit Saisonbeginn die Erfahrung, dass zwischen gezeigten Leistungen und erzielter Punktausbeute eine deutliche Diskrepanz liegt. Beim Spiel gegen den SC Weiche Flensburg konnte sich das Tabellenschlusslicht der A-Junioren Oberliga jedoch endlich einmal mit etwas Zählbarem belohnen.

A-Junioren Oberliga

Heikendorfer SV – SC Weiche Flensburg 08 2:1 (2:0)

In der ersten Hälfte stand Heikendorfs U19 derart kompakt, dass die Gäste kaum in die gefährliche Zone kamen. Durch aggressives Pressing konnte die Elf von Dr. Martin Voelchers frühzeitig eine Umschaltsituation zu ihren Gunsten nutzen und durch Danny Lalla in Führung gehen. Nach einem von Lasse Kuhl verwandelten Elfmeter ging das Team völlig verdient mit 2:0 in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt kam Flensburg zwar auf, während beim HSV-Nachwuchs zunehmend die Kräfte schwanden, doch mehr als der Anschlusstreffer sollte nicht gelingen. Der erst zweite Sieg nach monatelanger Durststrecke sorgte im Heikendorfer Lager nicht nur für bloße Erleichterung. „Die anschließende Feier in der Kabine ging bis in die Abendstunden“, verriet Voelckers.

Tore: 1:0 Lalla (9.), 2:0 Kuhl (38./FE), 2:1 Krueger (58.).

B-Junioren Oberliga

Holstein Kiel – Preetzer TSV 2:0 (1:0)

Trotz Niederlage feierte Kay Warkotsch ein gelungenes Trainer-Debüt bei der U17 des Preetzer TSV. Seine Schützlinge zeigten beim Spitzenreiter einen aufopferungsvollen und leidenschaftlichen Kampf, der einen Punktgewinn verdient gehabt hätte. Die Jungstörche waren zwar spielbestimmend, konnten sich vor dem gegnerischen Tor aber kaum entscheidend in Szene setzen. Unglücklich verlief das Spiel jedoch aus Preetzer Sicht. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff ging der Ligaprimus nach einer Standardsituation in Führung, zuvor wurde den Gästen jedoch ein klarer Elfmeter verweigert. Im zweiten Spielabschnitt blieb die Partie weiterhin intensiv umkämpft, jedoch weitestgehend chancenarm. Ein unhaltbarer Sonntagsschuss brachte dann die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber. „Das war ein toller Einstand, selbst der Gegner fand lobende Worte für meine Elf“, gestand Warkotsch.

Tore: 1:0 Reimers (40.), 2:0 Bardehle (71.).

C-Junioren Oberliga

SG Probstei – VfB Lübeck 2:1 (2:1)

„Der Sieg war glücklich, aber nicht unverdient“, bilanzierte SG-Coach Klaus Straube. Sein Team profitierte von einer frühen Führung und konnte bereits in der ersten Minute einen Strafstoß verwandeln. Durch gütige Mithilfe des gegnerischen Torwarts kam der zweite Treffer zustande. Ein harmloser Ball rollte auf das Tor zu, doch Lübecks Keeper trat am Spielgerät vorbei und brachte die SG damit schon früh komfortabel in Front. Doch eine Vorentscheidung sollte dies nicht sein. Lübeck war zwar physisch unterlegen, hinterließ jedoch den spielstärkeren Eindruck. Nach dem Anschlusstreffer wurde es eine offene Partie. Der Ausgleich für die Gäste lag im Bereich des Möglichen, aber auch die SG hatte Gelegenheiten den Sieg deutlicher zu gestalten. So musste das Straube-Team bis zum Abpfiff zittern.

Tore: 1:0 Faris (01./FE.), 2:0 Faris (13.), 2:1 Verinac (20.).

Heikendorfer SV – SV Eichede 0:3 (0:2)

Bereits nach fünf Minuten bot sich der Heikendorfer U15 die Chance zum Führungstreffer, dieser fiel jedoch nur wenige Minuten später auf der anderen Seite. Nach einem Eckball ließen die Gäste dann schnell den zweiten Treffer folgen, doch auch davon zeigten sich die Biyikli-Schützlinge völlig unbeeindruckt. Seine Elf verbuchte eine Reihe von Möglichkeiten, die zum Ausgleich hätten führen können. Lucas Schablack verfehlte aus fünf Metern das Gehäuse und Linus Mordhorst brachte bei einer hundertprozentigen Chance nicht genügend Druck hinter den Ball. Im zweiten Spielabschnitt setze sich das fehlende Abschlussglück fort, denn Tufan Ickilli, Nico Mussmann und Paul Langner vergaben beste Chancen, stattdessen markierten die Gäste mit einer Einzelaktion ihren dritten Treffer.

Tore: 0:1 Gaus (11.), 0:2 Hirsching (19.), 0:3 Witten (67.).

Mehr Fußball aus der Region

Diese Spieler haben Holstein Kiel geprägt

Heikendorfer SV (A-Junioren) Region/Kiel Preetzer TSV (B-Junioren) Heikendorfer SV A-Junioren Schleswig-Holstein-Liga Heikendorfer SV (C-Junioren) Preetzer TSV B-Junioren Schleswig-Holstein-Liga C-Junioren Schleswig-Holstein-Liga SG Probstei (C-Junioren) SG Probstei Kreis Kiel

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige