13. Januar 2018 / 07:41 Uhr

Über 100 Millionen im Jahr: So viel verdient Lionel Messi laut Football Leaks

Über 100 Millionen im Jahr: So viel verdient Lionel Messi laut Football Leaks

Sönke Gorgos
Twitter-Profil
<b>Platz 2:</b> Lionel Messi (FC Barcelona), Gesamtwert: 93, Veränderung zum Vorjahr: +/-0
Lionel Messi verdient beim FC Barcelona so viel wie kein Fußballer zuvor. © imago
Anzeige

Der fünfmalige Weltfußballer soll laut der Enthüllungsplattform so viel Geld kassieren wie noch kein Profi vor ihm. Wir haben den Messi-Vertrag aufgedröselt - bis auf den letzten Euro.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Diese Summen sind unfassbar - sollen aber wahr sein. Wie die Enthüllungsplattform Football Leaks veröffentlicht hat, soll das Gehalt des fünfmaligen Weltfußballers Lionel Messi vom FC Barcelona alle Maßstäbe sprengen, die im Fußball jemals gegolten haben. Das geht aus zwei Dokumenten hervor, die dem Spiegel vorliegen und vom Magazin an das europäische Investigativteam EIC weitergegeben wurden. Dabei handelt es sich um einen Arbeitsvertrag und einen Kontrakt über die Imagerechte des 30-Jährigen, die jeweils auf Katalanisch abgefasst wurden.

Mehr über Lionel Messi

Daraus geht klar hervor, wie viel Messi bei seinem Jugendverein verdient - nämlich unermesslich viel. Die Verträge wurden von Messis Vater (und Berater) Jorge Horacio unterschrieben. Messi werden darin ein fixes Jahreseinkommen in Höhe von 71 Millionen Euro ( 85% Gehalt, 15% Imagerechte) plus ein Unterschrifts-Bonus in Höhe von 63,5 Millionen Euro zugesprochen.

70 Millionen "Loyalitäts-Bonus"

Darüber hinaus erhält er 70 Millionen Euro, sollte er Barcelona vor Ende des Vertrags im Sommer 2021 nicht verlassen - ein inzwischen in der Branche nicht ungewöhnlicher aber doch reichlich zynischer "Loyalitäts-Bonus", wegen dem auch Messis Ex-Teamkollege Neymar erst wenige Tage vor Ende des Transferfensters im Sommer 2017 aus Barcelona zu PSG wechselte.

Lionel Messi (FC Barcelona) - Neue Stärke 95
Messi schoss schon über 520 Tore für Barcelona. © imago
Anzeige

Anders als für den Brasilianer wurde für Messi noch nie eine so fulminante Ablöse gezahlt - die Zahlen rund um den Argentinier sind dennoch schwindelerregend. Allerdings nicht nur die sportlichen in dieser Saison mit 22 Tore in 27 Spielen, dazu zehn Vorlagen. Denn Messi wirtschaftet auch genial: Barcelona vergütet ihm die aktuelle Saison laut Football Leaks mit exakt 104 441 346 Euro. Oder anders ausgedrückt: Messi verdient 286 140 Euro pro Tag oder 11 922 Euro pro Stunde. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Brutto-Stundenlohn in Deutschland lag im Jahr 2014 bei 16,97 Euro. Messi könnte sich theoretisch in jeder Stunde einen kleinen Neuwagen kaufen und sich an jedem Tag ein neues, bescheidenes Haus bauen.

122 515 205 Euro möglich

Doch die rund 12 000 Euro pro Stunde sind für Lionel Messi erst der Anfang. Denn natürlich sind in seinem Vertrag noch einige Klauseln aufgeführt, die ihm noch mehr Geld zusichern. Wenn er etwa 60 Prozent der Spiele in der aktuellen Saison absolviert (und er ist auf dem besten Weg dazu, verpasste erst drei Spiele), kassiert er weitere 1,9 Millionen Euro. Wenn Barcelona Meister wird (auch das ist wahrscheinlich) gibt es für Messi weitere 2,7 Millionen Euro auf die Hand. Bonuszahlungen sind zudem für das Erreichen bestimmter Etappen der Champions League vorgesehen - gewinnt der FC Barcelona den Henkelpott (wie schon viermal mit Messi geschehen), erhält der Argentinier einen unfassbaren Betrag von 12 Millionen Euro auf das ohnehin schon astronomische Gehalt. Summa summarum kann Messi im Laufe der Saison also satte 122 515 205 Euro verdienen.

Mehr zu Football Leaks

Übrigens dürften Messis Teamkollegen durchaus neidvoll auf den 30-Jährigen blicken. Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses im Juni 2017 soll Messis Salär allein rund 40 Prozent (!) der gesamten Payroll des FC Barcelona ausgemacht haben - und da stand Großverdiener Neymar noch bei den Katalanen unter Vertrag. "Der Spieler muss einsehen, wie unverhältnismäßig das Gehalt im Vergleich zum Rest des Teams sei", schrieb ein Offizieller des Klubs an Messis Vater - den das offenbar herzlich wenig interessierte.

Kein Wunder, dass der nicht zuletzt in seiner (finanziellen?) Ehre gekränkte Neymar das Weite suchte. Bei Paris Saint-Germain dürfte der Brasilianer nun nämlich selbst der Platzhirsch in Sachen Gehalt sein. Allerdings ist Messi bei der Kohle immer noch der unumstrittene King.

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt