10. Februar 2019 / 19:47 Uhr

Überraschung: Northeimer HC schlägt Spitzenreiter Krefeld

Überraschung: Northeimer HC schlägt Spitzenreiter Krefeld

Redaktion Sportbuzzer
Paul-Marten Seekampf und der Northeimer HC jubeln über einen 30:27-Erfolg gegen Spitzenreiter Krefeld.
Paul-Marten Seekampf und der Northeimer HC jubeln über einen 30:27-Erfolg gegen Spitzenreiter Krefeld. © Swen Pförtner
Anzeige

Der Northeimer HC hat in der Weststaffel der 3. Liga für eine faustdicke Überraschung gesorgt und den Spitzenreiter HSG Krefeld mit 30:27 (13:11) geschlagen.

Anzeige

„Das war alles in allem ein starkes Spiel, indem wir immer einen kühlen Kopf bewahrt und gegen jede Deckungsformation eine Lösung gefunden haben“, jubelte der neunfache Torschütze Sören Lange.

8:0-Lauf in der ersten Halbzeit

Mit 1:0 brachte der griechische Nationalspieler Efthymios Illiopoulos den Northeimer HC nach 36 Sekunden in Front, doch dann gab die HSG Krefeld richtig Gas und ging mit 4:1 (7.) in Führung. Grund genug für den NHC spätestens zu diesem Zeitpunkt die Notbremse zu ziehen, um selbst wieder das Heft in die Hand nehmen. Und das in eindrucksvoller Manier: Mit einem beeindruckenden 8:0-Lauf drehten die gut aufgelegten Gastgeber die Partie auf einen 9:4-Vorsprung (18.). Der NHC schaffte somit die Grundlage für den 13:11 Pausenstand, den die Hausherren trotz zwischenzeitlichem Rückstand am Ende noch ausbauten.

„Der Grundstein für den Sieg war eine starke Abwehr mit einem sicheren Torwart“, beobachtete der noch an einer Augenverletzung laborierende Jannis Meyer: „Vorne haben wir unsere Chancen nahezu optimal verwertet.“ Vor rund 400 Zuschauern in der gut gefüllten Schuhwallhalle unterstrich der Sieger mit seinem zehnten Saisonsieg den siebten Platz.

NHC: Lange (9/5), Iliopoulos (8), Seekamp, Stöpler, Wodarz (je 3), Gerstmann, Hoppe (je 2).

Von Ferdinand Jacksch

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt