11. Februar 2018 / 21:01 Uhr

Übersichtlicher Erkenntnisgewinn für den SC Weyhe

Übersichtlicher Erkenntnisgewinn für den SC Weyhe

Lars Lucke
Zeigte sich tief enttäuscht: Weyhes Trainer Dennis Lingnau.
Sah allenfalls in Ansätzen offensive Lösungen: Weyhe-Coach Dennis Lingnau. © Udo Meissner
Anzeige

Bremer Bezirksligist knapper 1:0-Sieger gegen den TSV Drentwede

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Den vorletzten Test vor dem Rückrundenauftakt in der Fußball-Bezirksliga Bremen hat der SC Weyhe auf eigenem Platz gegen den TSV Drentwede mit 1:0 (1:0) gewonnen.

Die eisigen Temperaturen und das leicht gefrorene Kunstrasengeläuf sorgten jedoch dafür, dass der Erkenntnisgewinn für das Weyher Trainergespann übersichtlich blieb. „Mit dem
Konditionsaufbau sind wir einigermaßen durch, jetzt wollen noch verstärkt spielerische Zielsetzungen angehen“, erklärte SC-Coach Dennis Lingnau, der wie immer gemeinsam mit Harald Meyer an der Seitenlinie stand. „Die Idee war, gegen einen tief stehenden Gegner offensive Lösungen zu finden. Das hat allerdings nur in Ansätzen funktioniert.“
Die Gäste, Tabellendritter der 2. Kreisklasse Diepholz Süd, wehrten sich nach Kräften, versuchten, die Defensivreihen geschlossen zu halten, und erhoben kaum Anspruch auf das Leder. „Wir haben die Kugel ganz gut laufen lassen und hatten bestimmt bis zu 80 Prozent Ballbesitz“, resümierte Lingnau, „das Tempo aber war insgesamt nicht hoch genug, und am Sechzehner gingen uns meist die Ideen aus.“

Die aufregendste Szene ereignete sich bereits im ersten Durchgang: Christoph True setzte mit einem fulminanten Geschoss aus der zweiten Reihe TSV-Keeper Marian Kammann schwer unter Druck, der das Leder abprallen lassen musste. Jesse Wieczorek war zur Stelle und bugsierte das Spielgerät per Direktabnahme unhaltbar ins lange Eck zur 1:0-Führung. In der Folge blieb das Bemühen der Gastgeber zwar erkennbar, die ganz großen Tormöglichkeiten blieben jedoch aus, und mit zunehmender Spieldauer schienen die Temperaturen den  Spielfluss nahezu einzufrieren. „Unsere Konteranfälligkeit hatten wir heute gut im Griff, in der Umschaltbewegung nach hinten waren wir auch ordentlich sortiert“, fand Lingnau abschließend warme Worte für das unterkühlte Spiel, „aber für den letzten Test gegen den Kreisligisten BTS Neustadt II am kommenden Sonntag haben wir uns noch Steigerungspotenzial übrig gelassen.“

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt